Eisige Grüße aus Skandinavien

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Der Sommer gibt sich seit gestern ja noch einmal richtig Mühe, uns bestes Eiswetter zu servieren, was passt da besser, als ein paar eisige Urlaubsgrüße aus der Ferne, in diesem Fall von Tobi, der mit seiner Familie einen Skandinavien Roadtrip gemacht hat und so nett war, uns ein paar Eisbilder mitzubringen:

Fotos: Tobi F.

Fotos: Tobi F.

In Kopenhagen waren sie bei der Eisdiele Bryggen 11und haben deren selbstgemachtes Eis probiert. Er selber sagt dazu: „Das Erdbeereis was ich hatte war wirklich ganz anders als das “normale” Erdbeereis was man hier beim Standard-Eisladen bekommt. Das war sehr sehr lecker. Auch die Sorten die die anderen hatten waren richtig gut. Nur das Lakritz war da nicht so mein Fall, weil es aus brauner Lakritze gemacht wurde, hat auch gut danach geschmeckt, ist aber nicht mein Fall.“ Die Kugel hat dort rund 2 Euro gekostet.

Und auch die anderen eisigen Erfahrungen waren gut, so gab es z.B. eine Waffel mit Softeis und an einem anderen Ort Daim- und Lakritzeis in der Waffel, wozu Tobi schreibt: „Das war aber, soweit ich weiß, eher so ein Eis was von einer Kette gemacht wurde. Habe die selben Sorten auch 200 km nördlich gegessen vor 15 Jahren, die haben exakt genau so geschmeckt.“ Was aber seinen Genuss nicht gemindert hat. :)

Wir danken Tobi für die schönen Urlaubseisbilder und hoffen, dass ihr auch alle im Urlaub nur leckere Eiserfahrungen machen durftet!

Gerne könnt ihr uns Eure Urlaubserinnerungsbilder in Eisform mit einer kurzen Beschreibung an DieEistester@gmail.com schicken und schon kommt der nächste eisige Gruß aus der Ferne von Euch!

Die Eisbox in Moabit

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

20150823_174004

Name der Eisdiele: eisbox
Adresse: Elberfelder Str. 27, 10555 Berlin
Homepage: http://www.eisbox.eu/
Öffnungszeiten Mai bis August: Montag bis Samstag 12-21 Uhr, Sonn- und Feiertags 12-20 Uhr

20150823_174418

Wissenswertes: In einer ausgesprochenen schönen Ecke Moabits befindet sich die helle und wirklich sehr saubere und aufgeräumte Eisbox, ein idealer Ort, um sich nach einem ausgedehnten Tiergartenspaziergang zu stärken.
Vor dem Eisladen gibt es ein paar Sitzmöglichkeiten und im Innenraum dominieren ganz klar die Eistheke und der als „Candybox“ beschriebene Seitenteil, in dem ausgewählte Süßigkeiten zum Kauf angeboten werden.
Das Eis wird komplett ohne künstliche Zusatzstoffe in Bio-Qualität hergestellt und die saisonal angepassten Sorten wechseln täglich.

20150823_174033

Preis pro Kugel: 1,50 Euro, Sahne 1,00 Euro, Sauce 0,50 Euro
Beste Sorte: Tonka und Schokolade/Ziegenmilch/Meersalz
Besonderes Eis: Vegane Sorbets, laktosefreie Sorbets, ausgefallene Sorten wie z.B. Sauerampfer oder Ingwer-Zitronengras-Sorbet
Und sonst noch: Neben Kaffee und Milkshakes wird auch Affogato al caffé angeboten, eine italienische Spezialität aus Kaffee, Eis und Sahne.

20150823_174343

Bei unserem Besuch merkt man bei den Eissorten sofort, dass wir gerade einen schönen Sommer haben, es stehen viele Sorbets zur Auswahl, aber auch Milcheisliebhaber kommen auf ihre Kosten.
Wir probieren am Ende vier verschiedene Sorten, die alle mit dichter Cremigkeit und intensivem Geschmack überzeugen.
Ein absolutes Highlight ist das dunkelbraune Schokolade/Ziegenmilch/Meersalz, der intensive Schokoladengeschmack bekommt durch das Salz deutlich Tiefe und die Ziegenmilch bedingt eine angenehme Würzigkeit, ein echter Wow Effekt ab dem ersten Löffel! Aber auch das ganz „normale“ Schokoladeneis, das mit erstklassiger Valrhona Schokolade hergestellt wird, schmeckt richtig schön schokoladig ohne dabei zu süß zu sein.
Ebenfalls toll, Tonka. Soll ja immer nach tausend Dingen schmecken, ist einfach schön cremig, vielschichtig im Geschmack und lecker. Und Haselnuss hält, was es verspricht, kräftig nussig sahnig, so soll es sein.

Leider haben wir völlig vergessen, Sauerampfer zu probieren, daher werden wir in der Eisbox wohl demnächst wieder auf ein paar Kugeln vorbeischauen müssen. :)

20150823_174423

Und, wo wart ihr in letzter Zeit Eis essen, habt ihr Euch an neue aufregende Sorten getraut oder seid ihr lieber bei altbewährtem geblieben?

Gastimpressionen vom The Ice Cream Market in Hamburg

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

So lange ist es noch nicht her, da hat uns Judith von ihrem Besuch auf dem „The Ice Cream Market“ in Berlin berichtet. Damit nicht nur die Hauptstadt etwas von gutem Eis hat, sind die Veranstalter Stil in Berlin, mint & berry und This is Jane Wayne kurzerhand damit auf Deutschlandtour gegangen. Unter anderem waren sie auch in Hamburg zu Gast und haben in der Location „Altes Mädchen“ Eismacher zusammengetrommelt und Eisfreunde glücklich gemacht.

Bild: Stefan L.

Bild: Stefan L.

Wir selber haben es leider nicht dahin geschafft, hatten aber Glück, dass Martin und Stefan vor Ort waren und uns ein paar Impressionen in Wort und Bild übermittelt haben.

Bild: Stefan L.

Bild: Stefan L.

Das Eisangebot war groß, mit dabei waren aus Hamburg  puro ice pops, die Eisprinzessinnen, von denen uns Martha vor kurzem in einem Gastbeitrag vorgeschwärmt hat, Softeis von Miss Sofie, die FrozenYoghurtWelt sowie die Bullerei von Tim Mälzer. Ergänzt wurde das Angebot durch die Berliner Eismacher JONES Ice Cream, Paletas Berlin, Zwei Dicke Bären, Flockys Schneeeis und Rosa Canina Organic Icecream, so dass wirklich für jeden kleinen und großen Geniesser das Passende dabei gewesen sein dürfte.

Bild: Stefan L.

Bild: Stefan L.

Abschließend schreibt Stefan dazu:

„Super Veranstaltung bei perfektem Wetter und mit netten Menschen. Aber viel zu voll, halbe Stunde Wartezeit für EIN Eis.
Das Basmati Eis von JONES Ice Cream ist der Hammer. Das Hefeweizen am Stiel von puro auch!“

Bild: Stefan L.

Bild: Stefan L.

Herzlichen Dank an die beiden Hamburger Eisfreunde, die Euch vielleicht noch bekannt vorkommen, denn letztes Jahr haben sie gemeinsam mit uns den Naschmarkt in der Martkhalle Neun unsicher gemacht und uns ein kleines Eisinterview gegeben.

Habt noch alle ein schönes Restwochenende und möge der Eisgenuß mit Euch sein!

Fremdgeschrieben – Get Hungry! meets Berlin ißt Eis!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

20140808_180405

Auf einer Eisdieleneröffnung im Frühjahr lernten wir die beiden tollen Mädels von Get Hungry! kennen und auf Ihre Idee hin hat sich ein Teil von uns ein paar Gedanken zu besonderen Eissorten und Eisdielen in Berlin gemacht. Passend zum derzeitigen Eiswetter ist der Beitrag jetzt online gegangen.

In dem Artikel mit dem Namen „Du willst Dir die Kugel geben?“ geht es rund um Eis in Berlin, z.B. wo es das meiste Sorbet gibt, wo Kultur auf Eis trifft und wo es das exotischste Eis der Stadt gibt. Und am Ende wird die Frage geklärt, wie Maike überhaupt zum Eis und zum Blog darüber gekommen ist.

Ein herzliches Dankeschön geht an Andrea und Maria von Get Hungry! für die super Idee und Kooperation und wer die Website der beiden nicht kennt – vorbeischauen und zum Kochen und Genießen inspirieren lassen!

Blitzeistest: Fedora Eismanufaktur in Kreuzberg

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Vor kurzem verschlug es uns mehr zufällig mit einer Handvoll anderer Eisesser in die Fedora Eismanufaktur in Kreuzberg. Der Laden ist nur wenige Schritte vom ehemaligen Mauerstreifen entfernt und man muss gut aufpassen, sonst könnte man ihn glatt übersehen.

20150714_185237  

Name: Fedora Eismanufaktur, Oranienstr. 99 in 10969 Berlin, es gibt noch zwei weitere Filialen in Charlottenburg (Danckelmannstr. 16 und Nehringstr. 23-24)

Publikum: Da bei unserem Besuch leider graue Wolken und Nieselregen vorherrschten, bestand das Publikum aus wenigen Touristen und Anwohnern, mittags kommen bestimmt auch einige Angestellte aus benachbarten Bürogebäuden vorbei.

Sitzgelegenheiten: Ein paar Tische und Stühle direkt davor und im kleinen Innenraum direkt neben dem Eistresen.

20150714_185547

Beste Sorte: Das super frische Maracuja Minz Eis macht definitiv glücklich. Die anderen von uns probierten Sorten waren uns einen Tick zu süß (u.a. Butterkeks-Himbeer, DonVito), aber das ist ja bekannter Maßen Geschmackssache. Dafür war es alles sehr cremig sowie angenehm weich und zartschmelzend auf der Zunge. Wer mag, der kann sich außer Eiskugeln pur auch einen der angebotenen klassischen Eisbecher bestellen.

Preis-Leistung: Absolut fair, hier kostet die Kugel Eis tatsächlich noch 1 Euro.

Service: Der Service war super freundlich und wirklich sehr um uns bemüht.

Umgebung: Sehr zentral, nur wenige Schritte vom Axel-Springer-Haus entfernt und gut für alle, die vom Check-Point-Charlie aus mal einen Moment dem Gewusel entkommen wollen. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Tür.

Und sonst noch: Neben dem Eis werden hier auch diverse Kaffeespezialitäten und andere kalte und warme Getränke angeboten. Die Auswahl an Eis ist zwar nicht riesig, dafür sind aber einige spannende Sorten dabei, die man nicht überall bekommt, u.a. mit Rosenwasser. Es gibt laktosefreie und vegane Sorbets.

20150714_185600

Die nächsten Tage soll es in Berlin ja bei dem traumhaften Sommerwetter bleiben, habt ihr schon Eure Sommerlieblingssorte gefunden? Bei uns steht aktuell Limetten-Minz-Sorbet ganz weit oben!

Sommer in Berlin – Das Eis schmeckt!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Hier in Berlin herrscht gerade traumhaftes Sommerwetter und wer irgendwie Eis mag, der kommt eigentlich nicht wirklich an seinen täglichen Kugeln oder Stieleis vorbei.

Wir sind gerade total in Sorbetlaune, so herrlich erfrischend und fruchtig, das schmeckt bei Temperaturen ab 30 Grad einfach am besten, egal ob in der Sonne oder im Schatten genossen. Unsere derzeitige Lieblingssorte: Limette Minze mit braunem Zucker, yummy!

Sorbets

Gestern hatte ein Teil von uns das Glück mit einigen sehr netten Menschen im Rahmen eines Eiskugelei Yelp Events im Nunzio in Steglitz vorbeizuschauen, und was sollen wir sagen das Salzige Karamel Eis ist nach wie vor der Renner, aber auch Pistazie Krokant, Limette-Kokos mit Chilli und vor allem auch die hausgemachten Granitas kamen sehr gut an. Und trotz des derzeitigen wetterbedingen großen Eis-mach-Stress hatten Arne und Franzi kurz Zeit für unsere Gruppen und haben uns an ihrer Leidenschaft und Begeisterung teilhaben lassen. Auf diesem Weg noch einmal ein großes Dankeschön an die beiden!

Wo geht ihr Euch gerade mit einem Eis abkühlen und was sind Eure Geheimtipps, um bei der wunderbaren Hitze frisch zu bleiben?

So, und jetzt schnell wieder ab nach draußen mit Euch, genießt das herrliche Wetter, lasst es Euch mit einem kühlen Eis gut gehen und wer Urlaub oder Ferien hat, der möge sich gut erholen!

Das kleine Eisinterview mit Angelika, einer Eisliebhaberin aus Berlin

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zur Überbrückung der kleinen Sommerpause stellen wir euch heute eine große Eisfreundin vor. Über einem echten italienischen Eis stand uns Angelika für ein kleines Eisinterview zur Verfügung.

Foto: Angelika S.

Foto: Angelika S.

Welches Eis hat Dir heute bei hier am besten geschmeckt?
Banane und Ingwer

Was sind Deine Lieblingssorten und was geht gar nicht?
Zu meinen Lieblingssorten zählen Pistazieneis, Vanille, Kokos, Ingwer und Obst oder heisse Früchte dazu.
Eis mit Alkohol möchte ich nicht, Schoko mag ich nicht und Erdnuss darf ich leider wegen meiner Allergie nicht.

Welche Eissorte sollte dringend erfunden werden?
Da fällt mir spontan keine ein.

Eis in der Waffel/im Becher, mit oder ohne Sahne?
Im Becher …. natürlich mit Sahne!

Wo in Berlin/Deiner Heimat gehst Du Dein Lieblingseis essen?
Zu Hause auf meinem Sofa oder bei Viktoria Eis in Schöneberg.

Warum macht Eis Dich glücklich?
Eis macht mich glücklich, wenn die Umgebung und Gesellschaft dazu stimmt – Sonne / Wasser / Italien / Musik!

Herzlichen Dank Angelika, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast, mögest Du immer ein leckeres Eis in Deiner Nähe haben!

Nunzio in Steglitz

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Vor kurzem erreichte uns eine Nachricht auf Facebook von der lieben Nicole vom Blog Lokalverstärkung, ob wir schon das Nunzio in Berlin Steglitz kennen würden und wenn nicht, dann müssten wir da unbedingt mal hin und deren Eis probieren, es sei toll.
Sowas lassen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen und an einem eher kühleren Sommersonntag machten wir uns auf den Weg in den Steglitzer Schloßstraßenbereich, denn das Cafe liegt zwar in der Muthesiusstraße, ist aber nur wenige Schritte von der Einkaufsmeile entfernt.

20150719_155658

Aktuell stehen im Außenbereich ein paar Bänke und im herrlich klar designten Innenraum (unbedingt die Lampen näher angucken!) kann man auf verschiedensten Stühlen und auf einem sehr bequemen Sofa Platz nehmen.
Im Mittepunkt steht der große Tresen, an dem man bestellt und wo man einen Blick auf Eis, Kuchen, Cookies und die anderen angebotenen Köstlichkeiten werfen kann. Uns fiel sofort ins Auge, das das Eis hier weich und cremig in flachen Schalen lagert und nicht unter Zuhilfenahme von Zusatzstoffen zu Dekotürmen aufgeschichtet wird.

20150719_155725

Bei unserem Besuch gab es 10 Sorten, die auch draußen auf einer Tafel aufgeführt waren , von denen wir uns fünf zum Probieren aussuchten und die auf die italienische Art zu Portionen geformt wurden. Vorweg sei schon gesagt: Wir waren begeistert vom ersten bis zum letzten Löffel, von der zart cremigen Konsistenz des Eises und des tollen Geschmacks.

Unser absoluter Favorit (wobei der diesmal wirklich schwer auszumachen war) wurde das salzige Karamell, das Arne, die eine Hälfte vom Nunzio, mit selbstgemachtem Karamell herstellt – und das schmeckt man, auch in der Balance mit dem Salz. Und wem die Sorte an sich noch nicht salzig genug ist, der kann sich am Tresen noch ein paar Salzflocken drüberstreuen lassen.
Eine tolle Mischung aus süß und fruchtig ist Weiße Schokolade mit Himbeere, dazu noch nussig geht es bei Pekanuß mit Kirsche und Vanille zu. Eine kleine Fruchtbombe ist das rosafarbene Erdbeereis mit Marshmallowsauce, dass dank der frische Erdbeeren ein volles Aroma im Mund entwickelt. Auch wirklich lecker schmeckt die Sorte Schokolade mit Brownie, richtig schön deutlich schokoladig und mit einer feinen Süße durch die Brownies.

20150719_160215

Eine phantastische Art der Erfrischung ist die hausgemachte Granita, die wir in den super fruchtigen Sorten Zitrone und Orange probiert haben und die sofort die Assoziation „So schmeckt der Sommer!“ hervorrufen.
Und wer mag, der kann sich auch selber ein Eiscremesandwhich aus hausgemachten Cookies und Eis zusammenstellen oder einen Becher Eis für zu Hause mitnehmen.

20150719_165824

Nach der ganze Eisvöllerei haben wir uns erstmal einen herrlich aromatischen Kaffe gegönnt, der gleich um die Ecke in Friedenau geröstet wird. Dabei hatten wir Glück und Arne stand uns ein bisschen Frage und Antwort rund um das Nunzio.

Wir erfuhren, dass das Café jetzt seit knapp einem Monat geöffnet hat. Franzi ist dabei die Bäckerin und Arne macht das Eis. Ihre Philosophie ist es, dass sich wirklich jeder Gast wohlfühlt und so zum Stammkunden und Wiederholungstäter wird, der sich Zeit für den Genuss nimmt.
Die Inspiration für das Nunzio entstammt zum einen dem Traum, selber Eis zu machen und zum anderen den zahlreichen Eindrücken bei Eisdielenbesuchen auf der ganzen Welt. Das Eis selber wird mit einem Bewusstsein für Geschmack und die Qualität der verwendeten natürlichen Zutaten hergestellt, dabei wird auch gerne auf lokale Lieferanten wie die Domäne Dahlem oder die Martkhalle Neun zurückgegriffen.
Auf die Frage, wie viele Eissorten das Nunzio derzeit im Programm hat muss Arne lachen, denn hier wird das Eis so hergestellt, wie die Zutaten und die Laune es zulassen, es gibt auf jeden Fall irgendwas mit Vanille und Schokolade, aber der Rest variiert eigentlich täglich, denn es wird nur verarbeitet, was den hohen Ansprüchen an Geschmack und Qualität genügt. Meist sind 11-12 Sorten in der Eistheke und je wärmer es wird, umso mehr Sorbets kommen ins Angebot.

20150719_155755

Und welche der Sorten mag der Eismacher selber am liebsten? Im Augenblick liegt geröstete Pekanuß mit Vanille und Kirsch vorne und wenn er mal anderes als das selber hergestellte Eis essen möchte, dann trifft man ihn bei Hokey Pokey, Vanille & Marille oder Anna Durkes.
Zum Schluss mussten wir Arne noch fragen, warum Eis glücklich macht – einfach, weil es ein tolles emotionales Produkt mit Belohnungscharakter ist, voller positiver Erinnerungen eine glückliche Kindheit. Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen, außer, dass diese Erinnerungen, wenn man sein Eis vor oder im Nunzio genießt, besonders gut schmecken und zart auf der Zunge zergehen!

Wir können einen Besuch im Nunzio sehr empfehlen, für ein leckeres Eis, einen feinen Kaffee oder ein Stück der hausgemachten Kuchen und es ist schön, dass jetzt auch dieser Teil von Steglitz ein tolles Café bekommen hat, einen Ort der Entspannung und des Genusses am Rande der geschäftigen Schloßstraße!

FAKTEN:
Nunzio
Muthesiusstr. 1
12163 Berlin Steglitz
http://nunzio.berlin/ und auf Facebook

Eisportion: 1 Portion 1,40 Euro, 2 Portionen 2,70 Euro, 3 Portionen 3,90 Euro, Sahne 0,50 Euro
Granita: 2 Euro
Beste Sorte: Salziges Karamel

Gastbeitrag: Die Eisprinzessinnen in Hamburg Ottensen

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Heute nehmen wir Euch mit nach Hamburg, wo Martha aka die Eismacherin vom Blog Selbstgemachtes Eis ausnahmsweise mal auswärts Eis essen gegangen ist. Sie war so begeistert von ihrer Entdeckung, dass Sie uns umgehend einen Gastbeitrag geschickt hat.
Wir sagen Dankeschön in den Nordwesten und wünschen Euch neben einem schönen Wochenende auch viel Spaß beim Lesen:

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

„Als mich Maike vor einiger Zeit gefragt hatte, ob ich ihr nicht nach einer tollen Eisdiele oder einem Eiscafé in Hamburg Ausschau halten möchte, das ich dann hier bei ihr empfehlen könnte, hatte ich zwar zugesagt. Allerdings war mir zeitgleich recht klar, dass das für mich eine schwierigere Aufgabe werden könnte als für andere Personen.

Vor einiger Zeit schon dachte ich, ich hätte eine Eisdiele für euch hier gefunden. Das Eis war ok, guter Preis, schöne Lage und gute und vor allem genügend Sitzmöglichkeiten. Dann aber folgte ich zuletzt einer Empfehlung des Magazins “Der Feinschmecker” und fand so das Eiscafé schlechthin. So schnell werde ich in Hamburg sicherlich kein weiteres Eiscafé dieser Klasse finden.

Die Eisprinzessinnen haben sich mit ihrem Café in Ottensen angesiedelt.

Das Café bietet innen wie auch außen gemütliche Sitzplätze an. Geschätzt werden sicherlich ca. 20 Personen an den Tischen Platz finden. Für draußen ist auch eine Markise vorhanden um vor allzu starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

In der Eisvitrine sind jeweils ca. 16 Eissorten angeboten, sowohl Klassiker wie Vanille und Schokolade, aber auch tolle weitere Sorten, wie Salz-Caramel, Basilikum-Limette, Gurke, Tonkabohne usw. Auch Sorbets werden angeboten, wie Mango und Cassis. Und aus genau diesen habe ich mir meinen “Schlemmerbecher” zusammen gestellt.

“Fertige” Eisbecher werden nicht angeboten. Dafür aber steht noch eine ganze Reihe an leckeren Getränken zur Verfügung, die aber angesichts dieses leckeren Eises fast an Reiz verlieren.

Das Eis, sowohl die Cremeeissorten, wie auch die Sorbets sind ganz wunderbar cremig. Es ist keine Spur von Eisklümpchen zu spüren und was ich den Betreibern besonders zu Gute halte, ist dass sie sparsam mit Stabilisatoren umgehen. Das sieht man bereits wenn man den Laden betritt und direkt vor der Vitrine zu stehen kommt. Die Eissorten werden in ihren Behälter niedrig und nicht hoch aufgebaut präsentiert. Auch auf unnötige Dekorationen der Eissorten wird verzichtet.

Dafür ist das Café an sich sehr hübsch und modern gestaltet. Schon mal in einer Eisdiele gewesen, in der frische Blümchen auf dem Tisch standen?

Kurz um, meine Begleitung und ich waren und sind restlos begeistert. Und es wird sicherlich nicht der letzte Besuch gewesen sein.”

FAKTEN
Eisprinzessinnen
Am Rathenaupark 15
22763 Hamburg
http://www.eisprinzessinnen.de/
https://www.facebook.com/pages/Eisprinzessinnen

Öffnungszeiten: Mo-So 12-19 Uhr
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie M15 ab Altona Richtung KleinFlottbek, Agathe-Lasch-Weg oder Othmarschen
Haltestelle Hohenzollernring oder Philosophenweg
Preis pro Kugel: 1,10€“

Eisige Grüße aus Meißen

Schlagwörter

, , , , ,

Damit der Start in die neue Woche etwas leichter fällt und im festen Glauben an einen baldigen Sonnendurchbruch durch die leider doch eher graue Wolkendecke haben wir heute einen eisigen Gruß aus Meißen für Euch, der uns auf Instagram von der Userin Anabell Dora aka auf.eigenen.fuessen zur Verfügung gestellt wurde:

Foto: auf.eigenen.fuessen

Foto: auf.eigenen.fuessen/Anabell Dora S.

Durch das dahin schmelzende Softeis kann man sich problemlos vorstellen, wie warm die Umgebung bei der Aufnahme gewesen ist, schaut echt lecker aus!

Wir sagen großes Dankeschön an Anabell Dora, dass sie uns das Bild zugeschickt hat und wir es auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.

Wenn Ihr auch einen eisigen Gruß für uns habt, dann schickt ihn uns einfach per Mail (DieEistester@gmail.com), via Facebook oder auf Instagram, wir freuen uns!

Habt alle eine tolle Woche, immer ein leckeres Eis zu Hand und hoffentlich jede Menge Sonne im Herzen, damit die Wolken sich bald auflösen!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 67 Followern an