Das kleine Eisinterview mit Angelika, einer Eisliebhaberin aus Berlin

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zur Überbrückung der kleinen Sommerpause stellen wir euch heute eine große Eisfreundin vor. Über einem echten italienischen Eis stand uns Angelika für ein kleines Eisinterview zur Verfügung.

Foto: Angelika S.

Foto: Angelika S.

Welches Eis hat Dir heute bei hier am besten geschmeckt?
Banane und Ingwer

Was sind Deine Lieblingssorten und was geht gar nicht?
Zu meinen Lieblingssorten zählen Pistazieneis, Vanille, Kokos, Ingwer und Obst oder heisse Früchte dazu.
Eis mit Alkohol möchte ich nicht, Schoko mag ich nicht und Erdnuss darf ich leider wegen meiner Allergie nicht.

Welche Eissorte sollte dringend erfunden werden?
Da fällt mir spontan keine ein.

Eis in der Waffel/im Becher, mit oder ohne Sahne?
Im Becher …. natürlich mit Sahne!

Wo in Berlin/Deiner Heimat gehst Du Dein Lieblingseis essen?
Zu Hause auf meinem Sofa oder bei Viktoria Eis in Schöneberg.

Warum macht Eis Dich glücklich?
Eis macht mich glücklich, wenn die Umgebung und Gesellschaft dazu stimmt – Sonne / Wasser / Italien / Musik!

Herzlichen Dank Angelika, dass Du Dir Zeit für uns genommen hast, mögest Du immer ein leckeres Eis in Deiner Nähe haben!

Nunzio in Steglitz

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Vor kurzem erreichte uns eine Nachricht auf Facebook von der lieben Nicole vom Blog Lokalverstärkung, ob wir schon das Nunzio in Berlin Steglitz kennen würden und wenn nicht, dann müssten wir da unbedingt mal hin und deren Eis probieren, es sei toll.
Sowas lassen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen und an einem eher kühleren Sommersonntag machten wir uns auf den Weg in den Steglitzer Schloßstraßenbereich, denn das Cafe liegt zwar in der Muthesiusstraße, ist aber nur wenige Schritte von der Einkaufsmeile entfernt.

20150719_155658

Aktuell stehen im Außenbereich ein paar Bänke und im herrlich klar designten Innenraum (unbedingt die Lampen näher angucken!) kann man auf verschiedensten Stühlen und auf einem sehr bequemen Sofa Platz nehmen.
Im Mittepunkt steht der große Tresen, an dem man bestellt und wo man einen Blick auf Eis, Kuchen, Cookies und die anderen angebotenen Köstlichkeiten werfen kann. Uns fiel sofort ins Auge, das das Eis hier weich und cremig in flachen Schalen lagert und nicht unter Zuhilfenahme von Zusatzstoffen zu Dekotürmen aufgeschichtet wird.

20150719_155725

Bei unserem Besuch gab es 10 Sorten, die auch draußen auf einer Tafel aufgeführt waren , von denen wir uns fünf zum Probieren aussuchten und die auf die italienische Art zu Portionen geformt wurden. Vorweg sei schon gesagt: Wir waren begeistert vom ersten bis zum letzten Löffel, von der zart cremigen Konsistenz des Eises und des tollen Geschmacks.

Unser absoluter Favorit (wobei der diesmal wirklich schwer auszumachen war) wurde das salzige Karamell, das Arne, die eine Hälfte vom Nunzio, mit selbstgemachtem Karamell herstellt – und das schmeckt man, auch in der Balance mit dem Salz. Und wem die Sorte an sich noch nicht salzig genug ist, der kann sich am Tresen noch ein paar Salzflocken drüberstreuen lassen.
Eine tolle Mischung aus süß und fruchtig ist Weiße Schokolade mit Himbeere, dazu noch nussig geht es bei Pekanuß mit Kirsche und Vanille zu. Eine kleine Fruchtbombe ist das rosafarbene Erdbeereis mit Marshmallowsauce, dass dank der frische Erdbeeren ein volles Aroma im Mund entwickelt. Auch wirklich lecker schmeckt die Sorte Schokolade mit Brownie, richtig schön deutlich schokoladig und mit einer feinen Süße durch die Brownies.

20150719_160215

Eine phantastische Art der Erfrischung ist die hausgemachte Granita, die wir in den super fruchtigen Sorten Zitrone und Orange probiert haben und die sofort die Assoziation „So schmeckt der Sommer!“ hervorrufen.
Und wer mag, der kann sich auch selber ein Eiscremesandwhich aus hausgemachten Cookies und Eis zusammenstellen oder einen Becher Eis für zu Hause mitnehmen.

20150719_165824

Nach der ganze Eisvöllerei haben wir uns erstmal einen herrlich aromatischen Kaffe gegönnt, der gleich um die Ecke in Friedenau geröstet wird. Dabei hatten wir Glück und Arne stand uns ein bisschen Frage und Antwort rund um das Nunzio.

Wir erfuhren, dass das Café jetzt seit knapp einem Monat geöffnet hat. Franzi ist dabei die Bäckerin und Arne macht das Eis. Ihre Philosophie ist es, dass sich wirklich jeder Gast wohlfühlt und so zum Stammkunden und Wiederholungstäter wird, der sich Zeit für den Genuss nimmt.
Die Inspiration für das Nunzio entstammt zum einen dem Traum, selber Eis zu machen und zum anderen den zahlreichen Eindrücken bei Eisdielenbesuchen auf der ganzen Welt. Das Eis selber wird mit einem Bewusstsein für Geschmack und die Qualität der verwendeten natürlichen Zutaten hergestellt, dabei wird auch gerne auf lokale Lieferanten wie die Domäne Dahlem oder die Martkhalle Neun zurückgegriffen.
Auf die Frage, wie viele Eissorten das Nunzio derzeit im Programm hat muss Arne lachen, denn hier wird das Eis so hergestellt, wie die Zutaten und die Laune es zulassen, es gibt auf jeden Fall irgendwas mit Vanille und Schokolade, aber der Rest variiert eigentlich täglich, denn es wird nur verarbeitet, was den hohen Ansprüchen an Geschmack und Qualität genügt. Meist sind 11-12 Sorten in der Eistheke und je wärmer es wird, umso mehr Sorbets kommen ins Angebot.

20150719_155755

Und welche der Sorten mag der Eismacher selber am liebsten? Im Augenblick liegt geröstete Pekanuß mit Vanille und Kirsch vorne und wenn er mal anderes als das selber hergestellte Eis essen möchte, dann trifft man ihn bei Hokey Pokey, Vanille & Marille oder Anna Durkes.
Zum Schluss mussten wir Arne noch fragen, warum Eis glücklich macht – einfach, weil es ein tolles emotionales Produkt mit Belohnungscharakter ist, voller positiver Erinnerungen eine glückliche Kindheit. Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen, außer, dass diese Erinnerungen, wenn man sein Eis vor oder im Nunzio genießt, besonders gut schmecken und zart auf der Zunge zergehen!

Wir können einen Besuch im Nunzio sehr empfehlen, für ein leckeres Eis, einen feinen Kaffee oder ein Stück der hausgemachten Kuchen und es ist schön, dass jetzt auch dieser Teil von Steglitz ein tolles Café bekommen hat, einen Ort der Entspannung und des Genusses am Rande der geschäftigen Schloßstraße!

FAKTEN:
Nunzio
Muthesiusstr. 1
12163 Berlin Steglitz
http://nunzio.berlin/ und auf Facebook

Eisportion: 1 Portion 1,40 Euro, 2 Portionen 2,70 Euro, 3 Portionen 3,90 Euro, Sahne 0,50 Euro
Granita: 2 Euro
Beste Sorte: Salziges Karamel

Gastbeitrag: Die Eisprinzessinnen in Hamburg Ottensen

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Heute nehmen wir Euch mit nach Hamburg, wo Martha aka die Eismacherin vom Blog Selbstgemachtes Eis ausnahmsweise mal auswärts Eis essen gegangen ist. Sie war so begeistert von ihrer Entdeckung, dass Sie uns umgehend einen Gastbeitrag geschickt hat.
Wir sagen Dankeschön in den Nordwesten und wünschen Euch neben einem schönen Wochenende auch viel Spaß beim Lesen:

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

„Als mich Maike vor einiger Zeit gefragt hatte, ob ich ihr nicht nach einer tollen Eisdiele oder einem Eiscafé in Hamburg Ausschau halten möchte, das ich dann hier bei ihr empfehlen könnte, hatte ich zwar zugesagt. Allerdings war mir zeitgleich recht klar, dass das für mich eine schwierigere Aufgabe werden könnte als für andere Personen.

Vor einiger Zeit schon dachte ich, ich hätte eine Eisdiele für euch hier gefunden. Das Eis war ok, guter Preis, schöne Lage und gute und vor allem genügend Sitzmöglichkeiten. Dann aber folgte ich zuletzt einer Empfehlung des Magazins “Der Feinschmecker” und fand so das Eiscafé schlechthin. So schnell werde ich in Hamburg sicherlich kein weiteres Eiscafé dieser Klasse finden.

Die Eisprinzessinnen haben sich mit ihrem Café in Ottensen angesiedelt.

Das Café bietet innen wie auch außen gemütliche Sitzplätze an. Geschätzt werden sicherlich ca. 20 Personen an den Tischen Platz finden. Für draußen ist auch eine Markise vorhanden um vor allzu starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

In der Eisvitrine sind jeweils ca. 16 Eissorten angeboten, sowohl Klassiker wie Vanille und Schokolade, aber auch tolle weitere Sorten, wie Salz-Caramel, Basilikum-Limette, Gurke, Tonkabohne usw. Auch Sorbets werden angeboten, wie Mango und Cassis. Und aus genau diesen habe ich mir meinen “Schlemmerbecher” zusammen gestellt.

“Fertige” Eisbecher werden nicht angeboten. Dafür aber steht noch eine ganze Reihe an leckeren Getränken zur Verfügung, die aber angesichts dieses leckeren Eises fast an Reiz verlieren.

Das Eis, sowohl die Cremeeissorten, wie auch die Sorbets sind ganz wunderbar cremig. Es ist keine Spur von Eisklümpchen zu spüren und was ich den Betreibern besonders zu Gute halte, ist dass sie sparsam mit Stabilisatoren umgehen. Das sieht man bereits wenn man den Laden betritt und direkt vor der Vitrine zu stehen kommt. Die Eissorten werden in ihren Behälter niedrig und nicht hoch aufgebaut präsentiert. Auch auf unnötige Dekorationen der Eissorten wird verzichtet.

Dafür ist das Café an sich sehr hübsch und modern gestaltet. Schon mal in einer Eisdiele gewesen, in der frische Blümchen auf dem Tisch standen?

Kurz um, meine Begleitung und ich waren und sind restlos begeistert. Und es wird sicherlich nicht der letzte Besuch gewesen sein.”

FAKTEN
Eisprinzessinnen
Am Rathenaupark 15
22763 Hamburg
http://www.eisprinzessinnen.de/
https://www.facebook.com/pages/Eisprinzessinnen

Öffnungszeiten: Mo-So 12-19 Uhr
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie M15 ab Altona Richtung KleinFlottbek, Agathe-Lasch-Weg oder Othmarschen
Haltestelle Hohenzollernring oder Philosophenweg
Preis pro Kugel: 1,10€“

Eisige Grüße aus Meißen

Schlagwörter

, , , , ,

Damit der Start in die neue Woche etwas leichter fällt und im festen Glauben an einen baldigen Sonnendurchbruch durch die leider doch eher graue Wolkendecke haben wir heute einen eisigen Gruß aus Meißen für Euch, der uns auf Instagram von der Userin Anabell Dora aka auf.eigenen.fuessen zur Verfügung gestellt wurde:

Foto: auf.eigenen.fuessen

Foto: auf.eigenen.fuessen/Anabell Dora S.

Durch das dahin schmelzende Softeis kann man sich problemlos vorstellen, wie warm die Umgebung bei der Aufnahme gewesen ist, schaut echt lecker aus!

Wir sagen großes Dankeschön an Anabell Dora, dass sie uns das Bild zugeschickt hat und wir es auf unserem Blog veröffentlichen dürfen.

Wenn Ihr auch einen eisigen Gruß für uns habt, dann schickt ihn uns einfach per Mail (DieEistester@gmail.com), via Facebook oder auf Instagram, wir freuen uns!

Habt alle eine tolle Woche, immer ein leckeres Eis zu Hand und hoffentlich jede Menge Sonne im Herzen, damit die Wolken sich bald auflösen!

Gastbeitrag: Die Eisinsel in Heiligensee

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Zwar ist die erste große Hitzewelle in Berlin gerade durch, aber das war bestimmt noch nicht alles, was der Sommer zu bieten hat.

Und damit Ihr bei der nächstes wisst, wo es ein leckeres und erfrischendes Eis gibt haben wir heute einen Gastbeitrag von Susanna vom Blog Babyplausch für Euch, die wir vor einiger Zeit auch schon zum Eisinterview zu Gast hatten. Sie nimmt Euch mit an den nordwestlichen Rand Berlins und berichtet über die Eisinsel in Heiligensee:

Foto: Susanna G.

Foto: Susanna G.

„Wenn mich jemand nach einer guten Eisdiele in Berlin fragen würde, wäre es kein Problem eine in Friedrichshain, Prenzlauer Berg, Kreuzberg oder Neukölln zu empfehlen. Und in Heiligensee.
Richtig gelesen. Der Norden Berlins hat in kulinarischer Hinsicht nicht wirklich viel zu bieten, langsam tut sich aber etwas.

Den kleinen Eisladen in Alt-Heiligensee, die Eisinsel, haben wir zufällig während einer Fahrradtour vergangenen Sommer entdeckt. Seitdem kommen wir regelmäßig hier her, nicht nur weil die Havel in der Nähe ist und es ein herrliches Strandbad um die Ecke gibt, sondern vor allem des Eises wegen.

Das hat einiges an Geschmackserlebissen zu bieten. Nehmen wir zum Beispiel das Strawberry-Cheesecake-Eis. Das schmeckt nicht nur nach beiden Komponenten, man kann die Inhaltsstoffe auch sehen, nämlich ganze Erdbeeren und Kuchenstückchen. Oder das Feige-Sesam-Eis: karamellisierte Frucht trifft auf den weichen, nussigen Geschmack von gerösteten Sesamkernen, köstlich! Mein absoluter Favorit in diesem Sommer: Joghurt-Sandorn-Eis. Die Kombination aus leichter Säure und fruchtiger Süße ergänzen sich perfekt.

Nicht zu verachten sind auch die Sorbet-Sorten aus frischen Früchten oder Zartbitterschokolade – eine tolle Alternative, für alle, die auf Milch im Eis verzichten mögen. Zitrone-Minze ist der Hit, herrlich spritzig und zugleich würzig.

Foto: Susanna G.

Foto: Susanna G.

Das Angebot beschränkt sich auf etwa zwölf Sorten, die täglich wechseln, was in meinen Augen aber völlig ausreicht. Außerdem ist es immer wieder schön, zu klassischen Sorten wie Vanille oder Erdbeere zurückzukehren. Auslagen mit über 30 Sorten überfordern mich ganz schnell, von meinem Kind ganz zu schweigen. Apropos Nachwuchs, der kann, wenn dieErziehungsberechtigten es denn gestatten, sein Eis auch mit Schokosauce oder bunten Streuseln garnieren lassen.

Übrigens finden in der Eisinsel auch Kuchenliebhaber ihr Glück: Die Theke hält beispielsweise Käsekuchen, Erdbeertorte oder Kirsch-Streusel bereit. Dazu eine Tasse Kaffee und der Nachmittag ist perfekt. Wer am Wochenende vorbeischaut, muss sich mitunter etwas gedulden, was aber angesichts des hübschen Vorgartens und der historischen Umgebung nicht schwerfallen dürfte.“

Ein großes Dankeschön an Susanna für diesen tollen Gastbeitrag und den super Eistipp für Heiligensee!

Wenn Ihr auch einen eisigen Geheimtipp habt oder sogar gerne darüber schreiben würdet, dann nehmt einfach unter DieEistester@gmail.com mit uns Kontakt auf!

FAKTEN
Eisinsel Heiligensee
Alt-Heiligensee 70
13503 Berlin
030/4313460

Frozen Yoghurt von Mr. Whippy

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Kennt ihr diese richtig schön kitschigen Eiswagen aus England? Genau so einen gibt es auch in Berlin und wir haben ihn bei der Fête  de la Musique besucht, wo er Groß und Klein im Österreich Park in Charlottenburg mit feinstem Frozen Yoghurt versorgt hat.

20150621_132830

Durch eine Email von Eva, der Inhaberin, wurden wir auf den pastellrosa farbenen Food Truck namens Mr. Whippy aufmerksam, der seit 2012 auf den Berliner Straßen, bei Events und für Caterings unterwegs ist. In liebevoller Kleinarbeit wurde er um- und ausgebaut und bis heute unterstützt die Familie Eva beim Betrieb, so macht z.B. ihre Mama die Fruchtsaucen für Toppings aus in ihrem Garten selber geerntetem Obst und ihr Freund unterstützt sie, wo er nur kann.

20150621_141614

Schon von weitem fällt einem der kleine Bus ins Auge, dafür sorgen Farbe und Form. Im Inneren befinden sich das Herz des Ganzen, die Frozen Yoghurt Maschine, sowie ein kleines und gut einsehbares Display mit den Toppings und Saucen, wodurch sich viele verschiedene Kombinationsmöglichkeiten ergeben. Die Auswahl ist nicht riesig, dafür sind die mindestens 14 verschiedenen Toppings aber selbstgemacht, wo es nur geht und das schmeckt man.

20150621_141634

Den Frozen Yogurt kann man im Becher oder Hörnchen bekommen und für Kinder gibt es extra eine kleine Portion, die bei unserem Besuch heiß begehrt war.

20150621_133657

Wir nehmen jeder einen Becher Frozen Yoghurt, den sie in der Mr. Whippy Spezialmischung mit viel Yoghurt von Däri bekommen. Er ist super cremig und zergeht zart schmelzend und schön säuerlich auf der Zunge.
Bei uns gab es einmal als Topping kleingeschnittene Manner-Waffeln und eine selbstgemachte Mozartkugellikör Sauce, eine traumhaft leckere Kombination. Süß und säuerlich zugleich und der schokoladige Geschmack passte wirklich prima zum Frozen Yoghurt
Ebenfalls extrem lecker die Kombination mit Knuspermüsli und Karamellsauce, auch hier passen die Geschmäcker perfekt zusammen.
Ansonsten, verrät uns Eva im Gespräch, ist eine Kombination mit Erdbeersauce und Krokant oder Oreo-Keksen sehr beliebt und auch die hausgemachte Kiwi-Limettensauce kommt sehr gut bei den Kunden an.

20150621_133314

Frozen Yoghurt ist für sie eine Herzensangelegenheit, seit dem sie ihn bei einer Reise in Israel probiert hatte. Eigentlich wollte sie einen Eisladen eröffnen, dann kam aber der Food Truck dazwischen und mittlerweile hat sie sogar einen zweiten Eiswagen mit am Start.
Was sie besonders an ihrer Arbeit liebt ist, wenn man sieht, wie nicht nur die Kinderaugen beim Bestellen leuchten, sondern auch die Eltern in ihren Kindheitserinnerungen schwelgen und mit glücklichem Ausdruck dabei zu sehen oder sich direkt selber strahlend Toppings aussuchen.
Und ihren Frozen Yogurt ist sie bis heute eigentlich jeden Tag selber, eine bessere Werbung kann man ja eigentlich nicht machen. Und wenn es dann doch mal Eiscreme sein darf? Dann geht es ab zur Eismanufaktur, dort haben es ihr besonders die Sorbets angetan.

20150621_141808

Wir waren wirklich begeistert von dem zartcremigen schön säuerlichen Frozen Yogurt, den leckeren Toppings und dem super freundlichen und gutgelaunten Mutter-Tochter-Gespann an Bord des Mr.Whippy Mobils. Wer Frozen Yoghurt mag, der kommt hier voll auf seine Kosten!

FAKTEN
Mr. Whippy
http://www.mrwhippy.de/
Frozen Yogurt mit 2 Toppings: 3,50 Euro, Kinderbecher 1,50 Euro

Gastbeitrag: California Pops in Kreuzberg

Schlagwörter

, , , , , ,

Heute gibt es einen Gastbeitrag von Judith, die letztes Wochenende einen neuen Laden für Eis am Stiel in Kreuzberg entdeckt hat:

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

“Nur zufällig habe ich diesen kleinen Eisladen gefunden, der jedoch alles andere als unauffällig ist. Die fröhliche Bemalung in blau und weiß schreit förmlich nach Urlaub in Kalifornien, nach Sommer, Sonne und nach guter Laune. Aber… Calfornia Pops? Was soll das sein? 

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Der Blick in die Theke macht schnell unmissverständlich klar: Hier gibt es Eis am Stiel! Aber nicht irgendwelches, sondern hausgemachte Sorten aus 100% Bio-Zutaten ohne Farb- und Zusatzstoffe sowohl in der veganen Sorbet-Variante als auch auf Milchbasis. Und damit die Zunge auch beim Schleckerlebnis Abwechslung bekommt, gibt es drei verschiedene Formen: Schokoriegel, Twister und quasi Magnum. 

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Neben vielen Klassikern wie Kirsche, Erdbeer, Zitrone und Mango werden auch ein paar ausgefallenere Sorten angeboten. Ich gönnte meinem Gaumen Honigmelone + Minze, mein Begleiter entschied sich für Cashew + dunkle Schoki. 

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Und dann: Auf die Pops, fertig, los! Wow, ich bin noch immer ganz begeistert… Das war wirklich das beste Eis am Stiel, das ich bislang kosten durfte! So aromatisch, erfrischend und doch total natürlich im Geschmack. Da zahle ich doch gerne die aufgerufenen 2,50 Euro. Und ich kann euch nur raten, das möglichst bald auch zu tun ;)

Also auf nach Kreuzberg!”

Wir danken Judith für ihre Empfehlung und hoffen, es bald auch einmal zu California Pops zu schaffen, das klingt wirklich super lecker!

FAKTEN
California Pops
Falckensteinstr. 4
10997 Berlin
Eis am Stiel: 2,50 Euro

auf Instagram 
auf Yelp

Fräulein Frost in Wilmersdorf

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

An einem entspannten Samstag schlendern wir die Uhlandstraße entlang und huch, was ist das? Wo letztes Jahr noch das Uhlala Eis verkaufte, dort findet man jetzt einen den dritten Ableger der Neuköllner Eisdiele Fräulein Frost.

FrFrostretouch

Das kleine Ladengeschäft ist liebevoll eingerichtet, das fängt mit den selbstgenähten Fahnen außen an und hört bei dem hausgemachten Eis in der Theke auf. Dort findet man täglich 15 aus insgesamt 50 verschiedenen Eissorten, die alle im Eislabor der Hauptfiliale aus natürlichen Zutaten und ohne künstliche Zusatzstoffe von der Inhaberin hergestellt werden.

20150424_143052

Das  Eisangebot sieht so lecker aus, dass die Entscheidung schwer fällt, aber dank der freundlichen Beratung durch die Verkäuferin landen am Ende ein paar Kugeln in den Bechern und wir setzen uns in die Sonne auf eines der Bänkchen direkt vor dem Laden. Leute gucken und dabei Eis essen, die perfekte Kombination.

20150424_143112

Das Eis ist schön cremig, nicht zu fest und hat eine perfekte auf-der-Zunge-zergeh-Temperatur. Schokolade ist richtig schön satt schokoladig und bei Tiramisu denkt man, man sitzt beim Italiener, allerdings ist es keine Sorte für Kinder, da Alkohol enthalten ist.
Zimt ist sehr vollmundig zimtig und meine Begleitung bezeichnet es selig lächelnd als „echte Geschmacksexplosion“.

fräulein2

Im Kokoseis findet man viele leckere bissfeste und dennoch weiche Kokosstückchen und ohne zu süß zu sein schmeckt es kräftig nach Kokosnuss.
Schwarzweiß kommt Cheesecake Cookie daher und es hat einen interessanten säuerlich süßen Geschmack. Farblich ähnlich sieht Sahne Mohn aus und schmeckt wirklich richtig mohnig.
Eine gelungene Mischung aus cremig und säuerlich ist das Buttermilch-Orangen-Eis

20150424_143637

Ein weiteres Highlight war die Sorte Gu Zi Mi, die Abkürzung steht für Gurke, Zitrone und Minze. Ein herrlich erfrischendes Eis, das wirklich nach allen drei Bestandteilen schmeckt und in dem kleine Minz- und Gurkenstückchen enthalten sind. Die perfekte Sommersorte und wie ein kleiner Badeausflug für die Geschmacksnerven.

20150424_143651

Das Publikum setzt sich aus zufälligen Eisessern und Stammgästen zusammen, einige Touristen und viele Leute, die in der Nähe arbeiten oder wohnen.

Wir sind happy, das hier nicht nur ein Eisladen geschlossen, sondern ein anderer und dabei auch noch sehr guter in diesem Jahr eröffnet hat. Eine tolle Möglichkeit, sich während eines Stadtbummels oder beim Kudammspaziergang mit leckerem Eis zu versorgen.

20150424_145427

FAKTEN
Fräulein Frost
Uhlandstr. 168
10719 Berlin
Homepage 
Preis pro Kugel: 1,10 Euro, Sahne 0,70 Euro
Beste Sorten: Gu Zi Mi und Zimt
Besonderes Eis: laktosefreie und vegane Sorbets

Gastbeitrag: Judith war bei The Ice Cream Market im Haubentaucher!

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Leider waren wir am Samstag durch den Food Blog Day verhindert und konnten nicht auf den “The Ice Cream Market” von Stil in Berlin, This is Jane Wayne und Mint & Berry, was für ein Glück, dass Judith dort war und für uns einen Gastbeitrag verfaßt hat:

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

“Ice Cream Market im Haubentaucher! Da konnten ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen leckeres Eis schlecken, zum anderen eine mir noch unbekannte Location auf dem RAW-Gelände abchecken. Zwischen zwei Gewittern machte ich mich am späten Nachmittag mit Mann und Freundin auf den Weg.

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Nach kurzer Wartezeit vorm Eingang zum Haubentaucher durften wir das Schleckparadies betreten. Hm, ganz schön voll war’s… Und irgendwie hatte ich mehr Stände erwartet – nur sieben Eismacher hatten ihre Stände aufgebaut und der von Zwei dicke Bären, die ihre Eiscreme zwischen zwei selbstgemachte Cookies pressen, war sogar schon geschlossen. Schade! Meinen Plan, das mit Stickstoff hergestellte Eis von Woop Woop zu probieren, habe ich beim Anblick der monströsen Schlange dann doch lieber wieder verworfen.

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Da ich Flockys mit seinem Schneeflocken-Eis schon kannte und auch das erfrischende Stieleis von Paletas  meine Zunge schon öfters erfrischt hatte, blieben gar nicht mehr so viele Neuheiten übrig. Letztendlich hat dann die Länge der Schlange entschieden, dass wir uns beim Stand von JONES ice cream anstellten und das sollten wir nicht bereuen…

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Jeder von uns gönnte sich zwei Kugeln und so kam einen stattliche Probiermenge zusammen:

Peanutbutter & Raspberry Jam: Erdnusseis hatte ich ja schon öfter auf dem Löffel, aber noch nie gepaart mit Himbeermarmelade. Warum eigentlich nicht? Der fruchtige Kick ist toll!

Cheesecake & Streusel: Schmeckt eindeutig nach New York Cheesecake und die knusprigen Teigkrümel tun ihr Übriges – lecker!

Milk Choco & Pretzel: Kleine Pretzel-Stückchen hätten wir besser gefunden, statt einer Mini-Schokobretzel. Trotzdem: sehr, sehr gutes Milchschokoladeneis!

Salted Butter Caramel: Oh, da hätte ich mich reinlegen können! Hat genau wie die bekannten Karamellbonbons geschmeckt, die der Opa seinem Enkel schenkt. Dazu ein Hauch von Salz – perfekt!

Blackcurrant & Yogurt: Super fruchtig, intensiv und doch kein bisschen künstlich. So muss Fruchteis sein!

Lemon & Blueberry Jam: Genau richtig an einem heißen Sommertag – erfrischend und aromatisch! Und übrigens ein tolles Paar, das Zitrone und Blaubeere hier abgeben. Jammi!

Ja, ich kann wirklich nur in den höchsten Tönen loben! Und dann noch diese traumhaft cremige Konsistenz… Hach, ich bin begeistert! Da sieht man dann mal über den stattlichen Preis von 1,50-2,00 Euro pro Kugel hinweg.

Leider gibt es keine Eisdiele, zu der ich nun pilgern könnte. Haltet also Ausschau nach dem Truck oder schaut auf der Website, wo sich dieser gerade rumtreibt: http://www.jonesicecream.com/

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Ach ja, zur Location… Die passte wie Faust aufs Auge: Der Pool, die Palmen, der Sand – ganz klar, da muss ein Eis auf die Hand! Da sich jedoch über unseren Köpfen schon die nächste Gewitterfront zusammenbraute, blieb es bei einem kurzen Ausflug, aber der war wie ein kleiner Urlaub.

Also, ich wäre beim nächsten Mal wieder dabei! ”

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Wir danken Judith für ihren tollen Bericht über den Ice Cream Market.
Wart ihr auch dort und wenn ja, welcher Eismacher bzw. welches Eis war Euer Favorit?

Sommer! Sonne! Eis! – Auf zum Naschmarkt!

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Juhu, heute ist es soweit, heute ist Naschmarkt und das schönste ist, es geht unter dem Motto „Sommer! Sonne! Eis!“ ganz sommerlich erfrischend um Eis!

Von 12-18 Uhr kann man sich in der Markthalle Neun von Stand zu Stand schlemmen und bei dem riesigen Angebot gibt es ganz bestimmt etwas für jeden Geschmack!

Credit: Berliner Naschmarkt

Credit: Berliner Naschmarkt

Eis gibt es unter anderem von den Zwei Dicken Bären, Woop Woop Icecream, Altelier Cacao, eissalon tanne B., Otivm, Paletas, Rosa Canina, Wolfarth Schokolade, YoChia und Jones Iceream. Und das ist noch nicht alles, auch für alle anderen großen und kleinen Süßschnäbel gibt es auch noch diverse weitere Leckereien in Form von Torten, Kuchen, Schokolade, Marmeladen, Süßigkeiten und herzhaften Köstlichkeiten.

Und was wäre ein Naschmarkt ohne die Naschlabore? Diesmal werden sie mit folgenden Themen angeboten:

13 Uhr: Eiswerkstatt – Wie macht man ein richtig gutes Eis?
Mit Reimar Philipps von Rosa Canina

14 Uhr: Die Stadt nascht Cookies & Ice
»Sweet Berlin« präsentiert Jones Ice Cream & Zwei Dicke Bären (in Denglish)

15 Uhr: Kaffee geht auch kalt! Neue Formen des Eiskaffees
Mit Philipp Reichel vom Café 9

16 Uhr: Eis mit Nährwert – Sorbet und Eis aus Chia-Samen
Mit Dario Maritano von YoChia (in English)

17 Uhr: Gelato, Semifreddo & Co. – Italienische Eisspezialitäten entdecken
Mit Domenico Richichi von Otivm – Erste Sahne

Da diese kleinen Workshops meistens super schnell voll sind sollte man rechtzeitig hingehen, um noch einen Platz zu ergattern, es lohnt sich!

Credit: Berliner Naschmarkt

Credit: Berliner Naschmarkt

Also, auf in die Martkhalle Neun und möge die große Eisschlemmerei beginnen!

FAKTEN
Naschmarkt
Martkhalle Neun
Eisenbahnstr. 42/43
10997 Berlin
Eintritt: 2 Euro

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an