Das kleine Eisinterview mit Dany W., einem Eisliebhaber aus Schaffhausen in der Schweiz

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Nach einer kleinen Pause heute endlich wieder ein Interview mit einem Eisliebhaber. Dany hat sich ein paar Minuten Zeit für unsere Fragen genommen und was dabei herausgekommen ist, das kommt jetzt:

Foto: Dany W.

Foto: Dany W.

Warum magst Du Eis?

Genaugenommen – liebe ich Eis!
Hmmm, und ich glaube sogar, das Eis mag mich! Es findet mich nämlich immer und überall.
Weil es mich glücklich machen darf… Eis kurbelt wohl meinen Serotoninspiegel hoch. Bin ich angespannt, lässt mich seine Kühle sanft runterfahren. Steh ich neben mir, pendelt es mich ein. Bin ich gereizt oder matt, gleicht es mich aus und belebt meinen Geist. Ganz generell, weckt es meine Fantasie… All das kann Eis!
Jetzt muss es mich nur wieder lehren, konsequent Sport zu treiben… In dieser Kombi ist es sogar gesund – behaupte ich!

Was war die verrückteste Eissorte, die Du bisher probiert hast?

Wirklich Abwegiges ist mir eigentlich noch nicht begegnet – es sind Gemüse-Eissorten wie Fenchel-Anis, *Randen-Schwarzer Pfeffer (*Rote Bete in der Schweiz) welche mir etwas Überwindung abverlangten – mich dann aber jeweils sehr angenehm überraschten.

Was geht immer als Eis und was magst Du überhaupt nicht?

Müsste ich mich entscheiden…
würde ich sagen, Himbeere als Eis geht einfach immer – wenn auch meine wahre Eisliebe einer ganz Anderen gehört.

Was als Eis aber absolut gar nicht geht – sind Eiskristalle… !

Eigentlich bin da ganz offen. Meine Grenzen würden erst bei Fisch und Fleisch erreicht.

Milcheis oder Sorbet?

MilchReis …! Dazu etwas später mehr (-;

Definitiv bin ich dem Milchblumeneis (Fior di Latte) verfallen… Dieses ist, je geschmeidiger und sämiger, umso göttlicher! Ich könnte darin baden.

Schoko oder Vanille?

Darf ich nicht doch bitte was anderes haben?

Becher oder Waffel?

Ganz klar Becher. Weil ich so 3 – 5 Sorten nebeneinander, miteinander kombiniert kosten und erfahren kann.

Mit oder ohne Sahne?

Ohne!
Halb- oder geschlagene Sahne als Topping finde ich persönlich seit jeher irgendwie unnötig.

Dein Geheimtipp, wo bekommt man das leckerste Eis?

In Florenz!
Jetzt muss ich mich echt zusammenreißen, Euch nicht meine ganze eiskalte Liebesgeschichte zu erzählen…(-:

Bis nach Florenz musste ich fahren um mich wirklich – Hals über Kopf – zu verlieben! In das “Riso”. Das MilchrEis im Vivoli  – der ältesten bestehenden Gelateria von Florenz!

Himbeere - Feige - Milchreis & Schokolade-Orange Foto: Dany W.

Himbeere – Feige – Milchreis & Schokolade-Orange
Foto: Dany W.

Das Riso ist so unauffällig… dass es deshalb das spektakulärste Eis ist, welches ich je essen durfte! Seine Harmonie aus “Biss von MilchReis in feinstem MilchEis” – einfach nur so…, ganz ohne Farbe und Gewürze – langweilig? Keineswegs! Verzückung!
Fortan solo das perfekteste aller “Fior di Latte” und eben auch als Basis für wirklich jede noch so undenkbare Eiskreation…

Meine wahre Eisliebe!

Wenn er nicht gerade seiner Liebe zum Eis nachgeht, dann kann man von Dany viele weitere tolle Tipps zu sehens-und essenswerten Dingen vor allem in der Schweiz bekommen, eine kleine Übersicht dazu findet man hier.

Wir sagen großes Dankeschön für das wunderbare Interview und werden gespannt verfolgen, welche Kleinode der Eiskultur er demnächst entdeckt!

Wenn ihr jetzt denkt, Mensch, ich hätte auch mal Lust auf ein Interview zum Thema Eis, nichts leichter als das – einfach kurze Nachricht an uns und schon geht es los!

Fundstücke der Eiskultur: Lick Me I`m Delicious

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wenn ein Eisladen unter dem Namen „Lick Me I`m Delicious“  läuft, dann werden wir definitiv neugierig. Und kurz danach ein bisschen traurig, denn es handelt sich dabei um einen britischen Eismacher, dessen zum Teil schon skurrile Eissorten und Erfindungen man leider auf dieser Seite des Ärmelkanals nicht bekommt.

Hinter der ganzen Sache steckt Charlie Harry Francis, der Sohn eines Eismachers und einer Konditorin, der in die Fußstapfen beider getreten ist und ständig versucht, neue verrückte Dinge rund um Eis und Gebäck zu kreieren.

Dazu gehören auch wirklich exotische Eissorten wie zum Beispiel „Glow in the Dark Icecream“, die dank eines von einem Chinesischen Forscher entdeckten und synthetisierten Quallenproteins im Dunkeln leuchtet, wenn man daran leckt. Allerdings mit 140 Pfund pro Kugel kein ganz billiger Spaß, dafür vermutlich der Renner zu Halloween.

© Lick Me I`m Delicious

© Lick Me I`m Delicious

Extra für die Party eines wohlhabenden Kunden erfand der Eismacher ein nach Champagner schmeckendes Eis mit dem Namen „The Arousal“ , das ganz unschuldig in hellblau daher kommt und pro Kugel 25 mg Viagra enthält.

© Lick Me I`m Delicious

© Lick Me I`m Delicious

Sehr schön auch die Eissorte „Don`t eat the yellow snow“, die an genau das erinnert, was dazu jetzt jeder vor Augen hat oder die Kreationen mit Keksen und anderem Gebäck.

Wer jetzt neugierig geworden ist, was Mr. Francis noch so alles einfällt, dem sei ein Besuch des Blogs auf seiner Homepage oder seiner Facebookseite empfohlen, lesen und staunen.

Und, welches war die verrückteste Eissorte, die ihr je gegessen habt?

Dank des verrückten Eismachers aus München kamen wir nicht ganz freiwillig während der Gelato World Tour in den Genuß von Döner-Eis, was definitiv in die Kategorie „Einmal-und-nie-wieder“ fällt, aber es gibt bestimmt auch dafür Liebhaber!

Die Gewinner des Finales der Gelato World Tour® in Rimini

Schlagwörter

, , , , , , ,

Letztes Wochenende war es soweit, die finale Etappe der Gelato World Tour® fand in Rimini statt. Am Start waren die jeweils drei besten Eismacher der einzelnen Etappen. Insgesamt kamen über 100.000 Besucher und genossen mehr als 6.500 kg frisch produziertes Eis, das in rund 70.000 Eisbechern in den drei Tagen verkauft wurde. (Quelle: Gelato World Tour®/Valentina Righi)

Die Gewinner © Dino Buffagni/Gelato World Tour

Die Gewinner
© Dino Buffagni/Gelato World Tour

Zwar kam keiner der deutschen Teilnehmer unter die Top 3, dafür zeigten zwei Australische Eismacher, dass das World’s Best Gelato nicht zwingender Weise nur von Italienern gemacht werden kann. Die drei Gewinner sind:

  1. John & Sam Crowl von der Gelateria Cow & the Moon aus Sydney mit der Sorte Mandorla Affogato (Almond Affogato)
  2. Francesco Mastroianni von der Gelateria Il Cantagalli aus Lamezia Terme mit der Sorte Cuor di Brontolo (Grumpy´s Heart)
  3. Alessandro Lancierini von der Gelateria Fiore aus Suzzara mit der Sorte Cuore di Nocciola (Hazelnut´s heart).
Frerk Veen gewinnt den Spatolo d´Oro © Dino Buffagni/Gelato World Tour

Frerk Veen gewinnt den Spatolo d´Oro
© Dino Buffagni/Gelato World Tour

Ganz ohne Preise mußten die Deutschen aber nicht nach Hause reisen. So gewann der Borkumer Frerk Veen den „Spatola d´Oro“ der Tonda Challenge by IFI dank seines Geschicks, die perfekte Kugel Eis zu portionieren und Marco Vazzola erreichte den 3. Platz beim Cookies® Best Taster Award, in dem er mit verbundenen Augen erschmecken konnte, welche Zutaten in einem Eis enthalten waren.

Darüber hinaus wurden noch viele weitere Preise vergeben, wie z.B. der Publikumsgewinner (Stefano Versace aus Miami mit der Sorte The Scent of Sicily), der Gewinner unter den Kollegen (Diana Kontoprias aus Sydney mit der Sorte Pavlova) und die Eismacher, die laut der Jury besondere Arbeit geleistet haben.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, so viel großartiges Eis, so viele leidenschaftliche Eismacher, so eine tolle Veranstaltung!

Die Teilnehmer des Finales © Dino Buffagni/Gelato World Tour

Die Teilnehmer des Finales
© Dino Buffagni/Gelato World Tour

Judith empfiehlt: Top 7 Eisdielen in Wien

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Wir hatten Glück, Judith war in Wien unterwegs und als echte Eisfreundin hat sie sich auch durch die Eisdielen der Stadt begeben und uns diesen tollen Artikel über ihren Besuch und ihre TOP 7 der Wiener Eisdielen geschickt:

“Mal wieder war ich in Wien und mal wieder habe ich mich aufgemacht, das beste Eis der Stadt zu finden. Beim letzten Besuch hat der Eissalon am Schwedenplatz mein Herz erobert. Nun wollte ich in Erfahrung bringen, ob eine andere Eisdiele den König vom Thron stoßen kann…

Test 1: Eis Greissler

Durchaus lecker, allerdings wohl eher empfehlenswert für Liebhaber von Sorbets und herzhaften Experimenten. Ich mag es schön süß und cremig. Bekommt man hier auch, hat mich jedoch nicht umgehauen.

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Test 2: Ferrari Gelato

Aha, na bitte! Es geht also doch cremiger, viel cremiger! Und eine richtig nette Auswahl an süßem Milchspeiseeis gibt es auch. Tolle Qualität, ein heißer Anwärter auf einen neuen Platz 1! :)

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Test 3: Ice Dream Factory

Oha, hier gibt es Eis im US-Style in den Becher. Kreative Eissorten, schön süß und bei den Stückchen war man nicht zimperlich. Ganz klar die Nr. 1 bei diesem Besuch in Wien!

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Vergleichstest: Eissalon am Schwedenplatz

Da der letzte Besuch schon ein Weilchen her ist, musste ich der Fairness wegen auch meine Lieblingseisdiele noch einmal testen. Ja, die Italiener haben es nicht so mit den Stückchen, auch die Sorten sind nicht super ausgefallen, aber diese fluffige Cremigkeit bleibt unübertroffen! Und es schmeckt soooo gut!

Foto: Judith B.

Foto: Judith B.

Hach, bei so viel leckeren Schleckereien fällt es schwer, eine TOP-Liste festzulegen, hier trotzdem ein Versuch:

(1) Eissalon am Schwedenplatz  

(2) Ice Dream Factory  

(3) Ferrari Gelato  

(4) Zanoni & Zanoni  

(5) Eissalon Tuchlauben

(6) Eis Greissler  

(7) Paolo Bortolotti

Also dann, schnell auf eine Eis-Tour nach Wien, bevor der Winter kommt ;)”

 

Wie danken Judith von Berlin!Aber wo? für diesen tollen Reisebericht und ihre persönlichen Empfehlungen zu Eis in Wien!

Und, wo liegt Eure Eishauptstadt? Berlin? Wien? Rom? Oder vielleicht wo ganz anders?

Schönes Wochenende!

Schlagwörter

, , , , , ,

Wir sind voll im Umzugsstreß, daher ist es auf dem Blog gerade etwas ruhiger. Trotzdem wollen wir Euch ein schönes Wochenende wünschen und tun es mit diesem herrlichen Eisbecher von der Eismanufaktur in Berlin. Mit Eis, so gelb wie die Sonne, die hoffentlich noch das ganze Wochenende scheinen wird!

Eismanufaktur10

Die beiden Eiskugeln sind Mangosorbet und Orangensorbet. Was kennt ihr noch für gelbes Eis? Uns fallen noch so manche Vanilleeissorten, Aprikosensorbet und Pfirsichsorbet ein, aber es gibt bestimmt noch viel mehr!

 

Die besten Eismacher Deutschlands – die Gewinner der Gelato World Tour®

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Was war das für ein köstliches Wochenende, die 16 besten Eismacher Deutschlands haben auf dem Berliner Alexanderplatz wirklich alles gegeben, um das beste Eis Deutschlands zu bieten. Es gab wirklich Eis für jeden Geschmack, aber nur drei Teilnehmer konnten gewinnen und vertreten nun Deutschland beim großen Finale der Gelato World Tour® in Rimini vom 5.-7. September 2014.

Die Eismeister Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Die Eismeister
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Auf Platz 3 landete Frerk Veen mit seiner Sorte „Exotischer Sommertraum“. Dabei handelte es sich um eine echte fruchtig-säuerliche Geschmacksexplosion mit dem besonderen Etwas dank Dattelstückchen und Basilikum, wirklich herrlich erfrischend und zart schmelzend auf der Zunge. Normaler Weise macht er mit seiner Tochter Eis in seiner Kleinen Borkumer Eiskonditorei auf der Nordseeinsel Borkum.

Platz 3: Frerk Veen und seine Tochter

Platz 3: Frerk Veen und seine Tochter

Der 2. Platz ging an die Eissorte „Haselnuß-Herz“ von Marco Vazzola aus dem Eiscafé Venezia in Birkenfeld. Für uns eine Sorte wie ein wahrgewordener Kindheitstraum, eine Mischung aus Piemont-Haselnuss, die auch als Dekoratives Herz auf dem Eis zum Einsatz kam, verschiedenen Schokoladen und Karamell, dabei nicht zu süß und wirklich herrlich schokonussig. Eigentlich ja „nichts Neues“, aber in dieser Kombination einfach gut.

Platz 2 Marco Vazzola Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Platz 2 Marco Vazzola
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Den 1. Platz konnte Adriano Colle vom Eiscafé Venezia aus Kempten mit seiner Sorte „Gewürze des Orients“ ergattern. Eine tolle Komposition, die, wenn man liest, dass es sich um Joghurteis, diverse Gewürze, Schokolade und Pistazien handelt, erstmal wenig spektakulär klingt, dafür beim Eis essen aber ein wirklich köstliches Aroma beweist und dank des Joghurteises nicht weihnachtlich sondern einfach nur gut schmeckt.

Platz 1 Adriano Colle Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Platz 1 Adriano Colle
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Neben den drei Hauptgewinnern gab es im Rahmen der Veranstaltung noch weitere Preisträger.

Die teilnehmenden Eismeister stimmten ab, welche Sorte von den anderen 15 sie gerne in ihr Sortiment aufnehmen würden. Dieser Peer Award ging an die Sorte „Cremino Croccante“ von Gianni Toldo & Raffaela Ceol, ein Eis, das durch eine tolle Kombination klassischer Eiszutaten entspricht und perfekt von Annalisa Carnio, der Pressesprecherin von Uniteis als „Krokantbecher in einer Kugel“ bezeichnet wurde.

Von der Fachjury wurden Stefano Bartolot und Frerk Veen für ihre eismeisterlichen Künste besonders erwähnt und ausgezeichnet.

Matthias Münz vom Verrückten Eismacher in München war der Eismeister, der mit verbundenen Augen den besten Geschmackssinn bewies und wurde mit dem Cookies Best Taster Award von Mec3 ausgezeichnet.

Die Tonda Challenge von IFI ging an Gianni Toldo, dem es zwei Mal gelang, die perfekte Eiskugel mit 60 Gramm Gewicht zu portionieren.

Die Gewinner des Peer Award Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Die Gewinner des Peer Award
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Wir gratulieren nochmal allen Teilnehmern für ihre glücklichmachenden Eissorten, das Probieren war ein echter Genuss und den Meistern bei ihrer Arbeit zusehen zu können und einige sogar persönlich kennen lernen zu dürfen war eine wirklich große Freude!

Den drei Gewinnern wünschen wir viel Erfolg in Rimini und drücken die Daumen!

Wer dieses Jahr die Gelato World Tour® verpaßt hat, schade, aber nicht so schlimm, von 2015-2017 wird die nächste stattfinden und eine Etappe kommt auch wieder nach Deutschland!

20140824_172044

Gelato World Tour® – Die Teilnehmer und ihre Sorten

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Wenn man über die Teilnehmer der Deutschen Etappe der Gelato World Tour® schreiben will, ist es gar nicht so einfach, sich zu entscheiden, womit man anfängt. Mit ihren Sorten? Mit ihren Heimatorten? Oder vielleicht einfach damit, dass es eine wahre Freude ist, 16 komplett verschiedenen und dabei doch völlig in ihrer Leidenschaft für das Eismachen vereinten Menschen bei ihrer Arbeit zusehen zu dürfen. Hier treffen Gelatiere der zum Teil 4. Generation auf Junge Wilde, traditionelle Vater-Tochter Gespanne auf verrückte Eismacher, eine Veranstaltung, die alle vereint mit dem großartigen Ziel, das beste Eis Deutschlands zu machen.

20140823_170906

Wir hatten Glück und konnten zum Teil die Eismacher und ihre Sorten etwas näher kennen lernen.

Mauro Zampolli vom Eiscafé Zampolli in Offenburg (BW) tritt mit seiner Sorte „Mauros Eis“ an, einem cremigen Sahneeis, dessen Geschmack mit Schokoladenhaselnusscreme und Amarena-Soße abgerundet wird und ein wenig an Schwarzwälder Kirschtorte erinnert.

Von Borkum nach Berlin hat es Frerk Veen von der Kleinen Borkumer Eiskonditorei zum Wettbewerb verschlagen, wo er überwiegend ganz klassische Eissorten aber auch immer mal wieder etwas Besonderes anbietet, so wie den „Exotischen Sommertraum“, bei dem es sich um ein Zitronen/Limettenfruchteis handelt, das durch Basilikum und getrocknete Datteln das besondere etwas erhält.

Das Eiscafé Venezia aus Birkenfeld wird durch Marco Vazzola mit der Sorte „Haselnuss-Herz“ vertreten, die sich dort seit circa einem Jahr im Verkauf befindet und bei den Gästen sehr gut ankommt. Es ist eine Mischung aus Haselnüssen aus dem Piemont, Kakao, Bitterschokolade sowie Karamell.

20140823_172711

Gianni Toldo & Raffaela Ceol entstammen einer langjährigen Eismacherfamilie und treten mit ihrer Sorte „Cremino Croccante“ an, die es auch in ihrem Eiscafé Venezia in Kirn an der Nahe zu erstehen gibt. Dabei treffen Weißes Schokoladen-Eis und Nougat-Eis aufeinander und werden durch Karamellsoße und Mandelkrokant abgerundet.

Als Brandenburger Lokalmatador geht Ralf Schulze von der IceGuerilla in Beeskow ins Rennen. Er präsentiert seine Sorte mit dem Namen „Deutsche Meistervanille mit Cassis-Holunder-Variegato & Venezuela Schokolade“, die in der Eisschale mit Goldstaub auf Cassis-Holundergeleeperlen auch optisch ein echter Genuss ist.

Nicola Ragazzo ist bereits seit 1978 Eismeister und war früher als Biathlet unterwegs. Heute macht er leidenschaftlich Eis im Grancaffè La Gelateria in Schwetzingen. Bei der Gelato World Tour® ist er mit seiner Sorte „Krokant-Harmonie“ dabei, bei der Sorrentiner Walnüsse aus Sizilianische Mandeln harmonieren und die durch Schwarzwälder Honig und eine Orangen-Zimt-Note erweitert werden.

Die Berliner Gelateria Caffè & Gelato ist mit den beiden Eismeistern Ezio Piccin & Walter Mangili sowie der Sorte „Vorzügliche Pistazie“ dabei. Einem echten Eisklassiker, für das hier nur beste sizilianische Pistazien verwendet werden und an dessen geschmacklicher Perfektion über lange Zeit gearbeitet wurde.

20140823_170716

Mit der lactose- und glutenfreien Sorte „Schokokeks mit Himbeere“ startet Michele Pais die Mori vom Eiscafé Dolomiti in Augsburg. Hierbei handelt es sich um ein Butterkekseis, in das Himbeeren und Schokokekse eingearbeitet werden.

Durch sein Lieblingsgetränk Campari kam Rolando Nardi auf die Idee, ein Eis mit den Geschmacksrichtungen süß, fruchtig und bitter herzustellen. Seine Sorte „Red Passion“ gibt es in seinem Eiscafé Firenze in Haar und im Moment auch auf dem Berliner Alexanderplatz zu probieren.

Eigentlich ganz traditionell Bayerisch kommt die Sorte von Matthias Münz vom Verrückten Eismacher in München daher. Er kombiniert mit viel Liebe und bayerischer Musik unter dem Titel „Oktoberfest“ Augustinerbiereis mit Eis aus gebrannten Mandeln, sicherlich mit eine der ausgefalleneren Sorten.

Seit 20 Jahren machen Salvatore & Claudia Mavelli Eis aus Passion in Bremerhaven. Ihre Beitragssorte zeigt, das auch in Deutschland spannende Früchte wachsen, denn sie kombinieren ein Sorbet aus reifen wildgewachsenen weißfleischigen Pfirsichen namens „Pfälzer Glückskugel“ mit leicht bitteren sizilianischen Mandeln.

Das Eiscafé Dolomiti in Landstuhl ist ein echter Familienbetrieb und wird durch das Vater-Tochter Gespann Nino & Ilenja Lacagnina vertreten. Mit ihrem Sorte „Gaumenfreuden des Ätnas“ wollen sie mit Pistazien-Eis, Gianduja Creme und Arancia Creme das Lebensgefühl Siziliens widerspiegeln.

20140823_171009

Die Grillweltmeisterschaft brachte Ute Giloj & Tilmann Krieger von der Zeisigwaldschenke aus Chemnitz auf die Idee zu ihrer Sorte „Sorbet von gegrillter Ananas“. Sie sagen von sich selber, dass sie nicht die typischen Eismacher sind, da sie aber in ihrem Restaurant alles selber machen, haben sie beschlossen, auch selber gutes und ehrliches Eis herzustellen.

Als klassische Sorte mit einem besonderen Etwas kann man die Sorte „Venezianische Vanille“ von Gianluca Fedele & Antonio Nardi vom Eiscafé Venezia in Büdingen bezeichnen. Bei dieser glutenfreien Eisvariation trifft echtes Vanille-Eis auf in Barolo eingelegt Waldbeeren.

Das einzige Joghurt-Eis im Teilnehmerfeld wird von Adriano Colle vom Eiscafé Venezia in Kempten ins Rennen geschickt. Unter dem Titel „Gewürze des Orients“ vereint er Joghurt-Eis mit Zimt, einer Nuss-Kardamom-Schokolade sowie gehackten Pistazien. Dank der Gewürze ein Eis, das auch mit seinem Geruch Appetit macht.

Mit einem an den Bellini Cocktail angelehnten Eissorte namens „Weinbergpfirsich & Prosecco ist Stefan Bortolot von der Gelateria Fratelli Bortolot aus Cochem im Wettkampf vertreten. Er kombiniert dabei Zutaten aus seiner Heimat und aus seiner Wahlheimat zu einer Hommage.

20140823_172849

Da sind sie, alle wunderbaren Teilnehmer mit ihren wirklich phantastischen Sorten. Und da man mit Worten schlecht beschreiben kann, welche Gaumenfreuden man hier erleben kann, empfehlen wir, den letzten Tag der Gelato World Tour noch zu nutzen und am besten in der Zeit von 12-20 Uhr alles selber zu probieren.

Und gegen 16 Ihr wird es soweit sein und die drei Gewinner des Wettbewerbes um das beste Eis Deutschlands werden bekannt gegeben.

Eis für alle – die Gelato World Tour® startet heute!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Heute ist es so weit, um 12 Uhr ist die feierliche Eröffnung der Gelato World Tour®, deren Zelte seit gestern auf dem Alexanderplatz stehen.

Gelato1

In der gestern von den Veranstaltern im Rahmen einer Pressekonferenz veröffentlichten Meldung heißt es dazu:

„Die Öffentlichkeit erhält freien Eintritt ins “Gelato World Tour Dorf” am Alexanderplatz. Große wie kleine Besucher können die Geheimnisse des handwerklichen Speiseeises entdecken, indem sie kostenlos an den Workshops und Minikursen zur Eisherstellung teilnehmen, die von den Eismeistern der Carpigiani Gelato University abgehalten werden (täglich um 12:30/17:00/18:30/21:30 Uhr. Freitag und Samstag auch um 14:00 Uhr). Außerdem kann man im Dorf dem Workshop über die Planung einer erfolgreichen Eisdiele von IFI beiwohnen (täglich um 13:00/17:30/19:00 Uhr. Freitag und Samstag auch um 14:30 Uhr) oder aber bei einem Kurs von den Eiskonditoren der International School of Gelato von MEC3 für die Besucher die ‚tausend Aromen von Speiseeis‘ entdecken (täglich auf Anfrage) und eine Vorschau auf die nächste Sigep in Rimini erhalten (täglich um 13.30 und 18 Uhr). Des Weiteren steht die deutsche Voraufführung des Films “Gelato is Magic” unter der Regie von Wolfgang Achtner auf dem Programm (Freitag und Samstag um 16:00/19:30 Uhr; Sonntag um 14:00 Uhr) und Kinder können unter der Leitung des Gelato Museums “Eis-Zeitreisen” unternehmen (Freitag und Samstag um 15:30/21:00 Uhr; Sonntag um 15:00 Uhr).

Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, begrüßt die Gelato World Tour

Dr. Christian Hanke, Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, begrüßt die Gelato World Tour

Die Besucher können am Infoschalter im Dorf das Gelato Ticket erwerben. Damit können sie die köstlichen Sorten probieren, die von den sechzehn Wettbewerbsteilnehmern vorbereitet werden. Das Gelato Ticket kostet 5 Euro und beinhaltet 5 Verkostungen (2 Mini-Becher und 3 Mini-Waffeln). Durch den Erwerb werden die Besucher Teil der Jury und können für ihren Lieblingsgeschmack abstimmen. Gleichzeitig nehmen sie am “Taste&Win!” Wettbewerb teil, bei dem ein iPad verlost wird. Wer das Ticket mit der kostenlosen MyGelato App von Carpigiani über sein Smartphone kauft, erhält eine zusätzliche Kostprobe! Die App zeigt die Eisdielen mit handwerklichem Speiseeis direkt auf einem Smartphone iOS oder Android an.“
(Pressemeldung, Gelato World Tour® vom 21.08.2014)

Die Veranstalter und das erste Eis der Veranstaltung

Die Veranstalter und das erste Eis der Veranstaltung

Alle Veranstaltungen auf einen Blick findet man auf einem Flyer, der vor Ort erhältlich ist. Geöffnet ist von Freitag bis Sonntag von 12-22 Uhr, die große Preisverleihung findet am Sonntag um 16 Uhr statt.

Mehr dazu auf der Homepage der Gelato World Tour®

Wir wünschen den Eismachern auf jeden Fall eine tolle Zeit hier in Berlin und freuen uns schon auf die leckeren Eissorten! Habt ihr schon einen Favoriten?

Gelato4

Gasteistest: Mr. Gelato in Landsberg am Lech

Schlagwörter

, , , , , , ,

Heute entführen wir Euch in den Süden Deutschlands, denn Katja war in Bayern unterwegs und hat uns freundlicher Weise einen Gasteistest über ihren Besuch bei Mr. Gelato zur Verfügung gestellt:

„Im Rahmen eins tollen Wochenendausfluges nach Bayern verschlug es uns unter anderem nach Landsberg am Lech.

Hier wurde mir von dem bayerischen Teil unseres Clans “das beste Eis in Bayern!” angekündigt.
Da wir grundsätzlich sowohl gern als auch relativ häufig Eis essen gehen, waren wir also entsprechend gespannt…. Und wurden NICHT ENTTÄUSCHT!

Foto: Katja L.

Foto: Katja L.

Abgesehen davon, dass das Mr. Gelato ganz wundervoll direkt am Marktplatz gelegen und im Außenbereich großzügig und komfortabel bestuhlt ist (finde ich ehrlich gesagt immer nicht ganz unwichtig), fällt als erstes auf, dass es für Spaghetti-Eis sogar eine Extrakarte gibt! Ja wo hat´s denn sowas? In zig Varianten kann man hier diesen beliebten Eisbecher bestellen und das auch noch in verschiedenen Größen.

Ich habe mich für den Klassiker (Vanilleeis, Erdbeersauce, etc.) entschieden und die kleine Größe bestellt. Für 4,50 EUR – so dachte ich – reicht das als Naschi zwischendurch.

Dann kam mein Eis und ganz ehrlich? Es war größer als die meisten Spaghetti-Eis in Berlin für 6 EUR!

Mein Schatz hatte sich für die Pistazien-Variante in “normal” entschieden und wurde mit einem gigantischen Traum in Grün mit Nüssen und Pistaziensauce und Pistazieneis belohnt.

Foto: Katja L.

Foto: Katja L.

Qualitativ war das Eis ebenfalls top und wer mal in den Laden und in den hinteren Teil davon geht, der kann die riesen großen Eismaschinen am Werke sehen.

Natürlich gibt es auch noch eine große Eiskarte mit sämtlichen anderen Köstlichkeiten aus Eis, die über Banana Split und Cup Danmark absolut hinausgehen.

Wer also in dieser Ecke unterwegs ist und mal Lust auf einen ordentlich großen Eisbecher hat, der ist bei Mr. Gelato in Landsberg am Lech definitiv richtig!“

Wir bedanken uns bei Katja für den tollen Text und die köstlichen Bilder und überlegen uns gerade hektisch, wo wir jetzt auf die Schnelle ein Spaghetti Eis herbekommen!

Was ist Euer Lieblingseisklassiker, lieber ein Banana Split, ein Schweden Becher oder vielleicht doch besser ein fruchtiger Erdbeerbecher?

FAKTEN:
Mr. Gelato
Hauptplatz 153
86899 Landsberg am Lech

Wer macht das beste Eis?

Schlagwörter

, , , , , , ,

Es wird eine aufregende Woche für alle Eisfreunde in Berlin, denn am Freitag eröffnet die Gelato World Tour® auf dem Alexanderplatz!

Foto: Alle Rechte bei Gelato World Tour®

Foto: Alle Rechte bei Gelato World Tour®

Dann kämpfen 16 Speiseeishersteller mit ihren Eissorten um die Plätze zum Finale zum World´s Best Gelato und wirklich jeder kann dabei sein, sich durch die Sorten probieren und sogar mit abstimmen.

Wir sind auf jeden Fall schon ziemlich gespannt, was die Eismacher dort zaubern werden. Ein Blick auf die Sortenübersicht lässt auf jeden Fall den Schluss zu, dass es etwas für jeden Geschmack geben wird, denn egal ob Milchspeiseeis oder Sorbet, glutenfrei oder lactosefrei, alles ist vertreten.

Die Zelte des Gelato World Tour® Dorfes sind mitten auf dem Alexanderplatz zu finden und werden sicherlich kaum zu übersehen sein!

Wir wünschen Euch eine tolle Woche und zählen die Tage, bis es um die beste Eissorte Deutschlands geht!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an