Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Heute nehmen wir Euch mit nach Hamburg, wo Martha aka die Eismacherin vom Blog Selbstgemachtes Eis ausnahmsweise mal auswärts Eis essen gegangen ist. Sie war so begeistert von ihrer Entdeckung, dass Sie uns umgehend einen Gastbeitrag geschickt hat.
Wir sagen Dankeschön in den Nordwesten und wünschen Euch neben einem schönen Wochenende auch viel Spaß beim Lesen:

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

Foto: Martha von selbstgemachteseis.net

„Als mich Maike vor einiger Zeit gefragt hatte, ob ich ihr nicht nach einer tollen Eisdiele oder einem Eiscafé in Hamburg Ausschau halten möchte, das ich dann hier bei ihr empfehlen könnte, hatte ich zwar zugesagt. Allerdings war mir zeitgleich recht klar, dass das für mich eine schwierigere Aufgabe werden könnte als für andere Personen.

Vor einiger Zeit schon dachte ich, ich hätte eine Eisdiele für euch hier gefunden. Das Eis war ok, guter Preis, schöne Lage und gute und vor allem genügend Sitzmöglichkeiten. Dann aber folgte ich zuletzt einer Empfehlung des Magazins „Der Feinschmecker“ und fand so das Eiscafé schlechthin. So schnell werde ich in Hamburg sicherlich kein weiteres Eiscafé dieser Klasse finden.

Die Eisprinzessinnen haben sich mit ihrem Café in Ottensen angesiedelt.

Das Café bietet innen wie auch außen gemütliche Sitzplätze an. Geschätzt werden sicherlich ca. 20 Personen an den Tischen Platz finden. Für draußen ist auch eine Markise vorhanden um vor allzu starker Sonneneinstrahlung zu schützen.

In der Eisvitrine sind jeweils ca. 16 Eissorten angeboten, sowohl Klassiker wie Vanille und Schokolade, aber auch tolle weitere Sorten, wie Salz-Caramel, Basilikum-Limette, Gurke, Tonkabohne usw. Auch Sorbets werden angeboten, wie Mango und Cassis. Und aus genau diesen habe ich mir meinen „Schlemmerbecher“ zusammen gestellt.

„Fertige“ Eisbecher werden nicht angeboten. Dafür aber steht noch eine ganze Reihe an leckeren Getränken zur Verfügung, die aber angesichts dieses leckeren Eises fast an Reiz verlieren.

Das Eis, sowohl die Cremeeissorten, wie auch die Sorbets sind ganz wunderbar cremig. Es ist keine Spur von Eisklümpchen zu spüren und was ich den Betreibern besonders zu Gute halte, ist dass sie sparsam mit Stabilisatoren umgehen. Das sieht man bereits wenn man den Laden betritt und direkt vor der Vitrine zu stehen kommt. Die Eissorten werden in ihren Behälter niedrig und nicht hoch aufgebaut präsentiert. Auch auf unnötige Dekorationen der Eissorten wird verzichtet.

Dafür ist das Café an sich sehr hübsch und modern gestaltet. Schon mal in einer Eisdiele gewesen, in der frische Blümchen auf dem Tisch standen?

Kurz um, meine Begleitung und ich waren und sind restlos begeistert. Und es wird sicherlich nicht der letzte Besuch gewesen sein.“

FAKTEN
Eisprinzessinnen
Am Rathenaupark 15
22763 Hamburg
http://www.eisprinzessinnen.de/
https://www.facebook.com/pages/Eisprinzessinnen

Öffnungszeiten: Mo-So 12-19 Uhr
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Buslinie M15 ab Altona Richtung KleinFlottbek, Agathe-Lasch-Weg oder Othmarschen
Haltestelle Hohenzollernring oder Philosophenweg
Preis pro Kugel: 1,10€“

Advertisements