Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Katja war vor kurzem auf Teneriffa und hat uns aus dem Urlaub drei tolle Eistipps für für die spanische Insel mitgebracht:

Eis auf Teneriffa….Natürlich gibt es auf den Kanaren sowohl aufgrund des Wetters als auch aufgrund der vielen Touristen, Eisbuden ohne Ende.
Hervorheben möchte ich allerdings drei.

Gelatomania-2

Foto: yelperette_berlin

Mein Favourit: Gelatomania Playa de las Americas
Entdeckt vor ein paar Jahren von meinem Schatz, zeichnet sich dieser Eisladen durch eine super große Vielfalt und vor allem durch ganz besondere Sorten aus.
Ich persönlich liebe ja Sorbets: Als Frau kann ich dann wenigstens öfters mal ein Kügelchen… Nur dass wir hier nicht von „Kügelchen“ sondern ehrlichen Eisportionen reden!
Ich liebe das Moet (Chandon) Sorbet und mein Schatz greift ab und an gerne mal zum – kein Scherz – Heineken (Bier!) Sorbet.
Es gibt einen sehr großen runden Eistresen, was auch recht selten ist, der im Außenbereich eines angeschlossenen Restaurants steht. Hier kann man, soweit ich mitbekommen habe, auch recht gut essen. Wurde von uns allerdings noch nicht getestet. Wenn man aber einen der phantastischen Tische direkt an der Küste und mit Blick auf die Brandung sitzen möchte, dann empfehle ich zum Moet Sorbet gleich noch die „Champagner Sangria“! Ein riesen großes Glas voll mit Obst und weißer Sangria (Cava). Fast eine kleine Mahlzeit für sich, würd ich sagen. Wenn man diese zum Abend hin bestellt, gibt es entweder kleine Pizzahäppchen oder Erdnüsse auf´s Haus dazu.
Geht leider nicht immer, weil wirklich gigantisch. Aber das Eis – ein TRAUM!

Gelatomania-1

Foto: yelperette_berlin

 

Der Laden ohne Namen in Puerto de la Cruz
Wenn man in Puerto de La Cruz die Calle de San Telmo von Nordosten nach Westen entlang geht, dann geht es irgendwann ein paar kleine Stufen hinunter. Entdeckt haben wir das Büdchen eigentlich nur aufgrund des unglaublich köstlichen Geruchs, was bei Eisläden eigentlich eher nicht so der Fall ist. Buchstäblich der Nase nach, direkt auf mittlerer Höhe der Treppenstufen, ist ein kleiner Eisladen versteckt und der Geruch kam daher, dass hier die Eistüten ständig frisch gebacken werden! Zucker und Zimt und Biskuit und …. Herrlich!!!!
Also haben wir hier auch einen kurzen Stop eingelegt, ein Eis gekauft und was soll ich sagen: Ich, die ich das Eis grundsätzlich im Becher nehme, wählte die Eistüte – und aß sie auch bis auf den letzten Haps auf! Fruchtig leckeres Limonensorbet sowie ein Joghurteis in diesem frischen Traum aus zimtiger Waffel war die perfekte Sünde des Tages.

Puerto de la Cruz

Foto: yelperette_berlin

 

Smöoy
… frag mich einer, wie man DAS aussprechen soll!!! Keine Ahnung. Aber ehrlich gesagt haben wir so oft diese Becherchen gesehen und gleichzeitig überfielen uns nostalgische Erinnerungen an unser erstes Frozen Joghurt in Washington DC, also wollten wir Smöoy jetzt einfach mal austesten.

smöoy-1 (1)

Foto: yelperette_berlin

Und ich muss sagen, ich war positiv überrascht: Man konnte zwischen verschiedenen Joghurt und Eissorten wählen, was die kalorienbewusste Frau m.E. sehr gerne mal tut. Je nach Bechergröße ergibt sich dann die Anzahl der Toppings, die man wählen darf: Kleinster Becher, nur ein Topping.
Das Ganze war erfrischend und lecker, sowohl mit den kleinen crunchy Dingern als auch – erst recht – mit den frischen Erdbeeren. Ist auf jeden Fall eine super Alternative, wenn man mal Lust auf was kaltes, aber eben nicht „wieder Eis“ möchte. Nichts desto weniger trotz bevorzuge ich tatsächlich die frozen yoghurt stores in den USA, wo ich mir ALLES selber zusammenstellen darf, in Anzahl und Menge – und am Ende wird halt gewogen. Also nicht ich, sondern der Becher! 😉

smöoy-2

Foto: yelperette_berlin

 

Wir danken Katja für ihre Tipps. Was sie neben Urlaub und Eis noch so alles liebt und welche Abenteuer sie erlebt, dass könnt ihr auf ihrem Instagram Account verfolgen.

Ihr habt auch Tipps zum Eis essen? Immer her damit, wir freuen uns auf Eure Empfehlungen!

Advertisements