Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Es gibt Orte, da will man immer hin und es kommt irgendwie immer was dazwischen. So ging es uns irgendwie mit Mos Eisley in Neukölln, wo wir seit bestimmt drei Jahren endlich mal das ein oder andere Eis essen gehen wollten. Jetzt haben wir es endlich geschafft, wie passend, dass derzeit auch der Sommer wieder zurück in Berlin ist.

edf

Der Eisladen liegt fast idyllisch am lauschigen Herrfurthplatz in Neukölln, nur ein paar Schritte vom Tempelhofer Feld entfernt. Bereits von weitem sieht man die Leute, die glücklich ein Eis essend vor dem Laden stehen oder sitzen. Auch im Innenraum gibt es ein paar Plätze für weniger sommerliches Wetter oder alle, denen Eis-to-go zu hektisch ist.

IMG_1479

Der angenehm schlichte Innenraum wird durch den großen Eistresen dominiert, in dem sich täglich 14-18 wechselnde Eissorten befinden. Wie viele genau sie im Repertoire hat, kann uns die Inhaberin Daniela gar nicht so genau sagen, da doch immer mal wieder was neu dazu kommt. Die Inspiration dazu kann sie überall treffen. Generell gilt, sie verkauft nur Eis, was sie selber gerne mag, was dazu führt, dass eigentlich jeder etwas finden kann und alles sehr lecker ist. Neben Eisklassikern kommen so auch immer mal wieder besondere Kreationen wie Tannenzäpfle Sorbet (sehr erfrischendes leicht bitter-herbes Biersorbet) oder Pfeffisorbet in die Theke.

IMG_1488

Wir probieren uns ein bisschen durch das Angebot. Pistazie ist schön schmutzig grün und kräftig im Geschmack. Das sehr cremige Cheesecake Eis zergeht mit einer leicht säuerlich frischen Note auf der Zunge. Ausgewogen ist weiße Schokolade mit Ingwer, hier stehen die leicht scharfen Ingwerstückchen im harmonischen Gegensatz zur süßen weißen Schokolade. Und gesalzene Erdnuss ist einfach nur nussig, leicht salzig und extrem gut. Das cremige Eis zergeht angenehm und nicht zu fest auf der Zunge und schmeckt nach mehr, was sicherlich mit daran liegt, das nur natürliche Inhaltsstoffe verwendet werden und keine Zusatz- oder Aromastoffe zum Einsatz kommen.

Wer mag, der kann seine Eiskugeln in der Waffel oder im Becher bekommen und je nach Lust und Laune mit Sahne und/oder verschiedenen Toppings wie Haselnußkrokant oder Streuseln ergänzen. Neben Eis gibt es auch Kaffeespezialitäten und kalte Getränke.

IMG_1491

Das Eis stellt Daniela selber in ihrem Eislabor hinter dem Verkaufsraum her. Sie ist Quereinsteigerin und hat in einem Italienurlaub durch Zufall die Gelato Uni in Bologna entdeckt. Das Eisfieber packte sie und nach zwei Kursen, die sie dort absolviert hat, entschied sie sich, die eisige Leidenschaft zum Beruf zu machen und eröffnete ihren Eisladen 2013. Den Namen Mos Eisley entlehnte sie den Star Wars Filmen und das Weltraumthema setzt sich auch bei der Kissendeko und demnächst bei der Sommermarkise fort. Aber keine Sorge, hier geht es nicht „abgespacet“ zu, sondern es gibt richtig gutes Eis!

IMG_1489

Das Publikum kommt überwiegend aus dem Kiez, kommt oder geht zum Tempelhofer Feld oder kommt extra für ein Eis hierher. Alt und jung, Familien, kleine Gruppen oder einfach Eisliebhaber, alles bunt gemischt.

Im Gespräch mit Daniela fragen wir sie, warum sie glaubt, das Eis glücklich macht. Für sie steht Gelato für Kreativität und eine kleine Auszeit vom Alltag zum Runterkommen.
Sie selber hat schon immer gerne Eis gegessen und macht da auch keine Kompromisse. Ein Umstand, der ihrem Eis absolut gut tut und was man merken und schmecken kann.

Mos Eisley, für die einen ein Raumhafen bei Star Wars, für die anderen ein richtig guter Eisladen in Neukölln!

IMG_1471

FAKTEN

Mos Eisley
Herrfurthplatz 6
12049 Berlin Neukölln

Beste Sorte: Pistazie, Tannenzäpfle Sorbet, salzige Erdnuss
Besonderes Eis: veganes Eis; Eis mit Alkohol, Sojaeis
Preis pro Kugel: 1,30, Premium 1,60, mit Alkohol 2,00

Advertisements