Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Wer ab und an Eisbilder auf Instagram guckt, der kennt den Trend mit der schwarzen Eiscreme. Seit Anfang Juni tauchten davon auch immer mehr Bilder in Berlin auf und machten uns neugierig. Grund genug, an einem schönen Sommertag mal im Black Poodle Ice Cream Club in Kreuzberg vorbeizuschauen und zu gucken, was es dort außer schwarzem Vanilleeis noch so alles gibt.

cof

Hingucker bereits von weitem ist der Mülleimer in Eisform, hier aber in schlichtem weiß. Auch dank des wirklich gut gemachten Logos mit dem schwarzen Pudel kann man als Eisfreund eigentlich nicht einfach so vorbeilaufen und den Eisladen übersehen.

Im Innenraum schicke schlichte hellgrüne Suwaytiles und eine Eistheke, in der einen 18 Eissorten erwarten, deren Beschreibung man auch am Eingang findet. Darunter wirklich spannend klingende Varianten wie Vienna Express (Mandel mit Pistazie, dunkler Schokolade und ein Kirschlikörchen) oder Farmer Girl (Himbeeren mit dunklen Schokoladenchips als Sorbet). Das gesamte Eis ist hausgemacht und wird aus hochwertigen Zutaten selber hergestellt.

cof

Eine Entscheidung ist gar nicht so einfach, am Ende nimmt jeder zwei Kugeln. Am Ende gibt es die Kombi Black Poodle (das ist DAS schwarze Eis mit feiner mexikanischer Vanille und mit bunten Marshmallows, die dem ganzen ein durchaus interessantes Mundgefühl geben) und ABCD (super leckeres Karamell Eis mit großen Browniestückchen  und Karamelcreme) sowie Blueberry Hill (feines Wildblaubeerensorbet) mit Pistachio Explosion (Pistazieneis aus sizilianischen Pistazien mit ganzen Pistazien). Ganz neu an dem Tag war die Sorte Lemon Cheesecake, die ebenfalls probiert und für sehr gut befunden wurde. Alle Sorten waren schön cremig und schmolzen angenehm und geschmacksintensiv auf der Zunge.

cof

Das Eis gibt es im Becher und in der Waffel und besonders die ersteren sind ein bisschen was besonderes, da sie nicht nur dunkelschwarzbraun gefärbt wurden, sondern dank der Zugabe von Kakao auch noch verdammt gut schokoladig schmecken. Ebenso wie im schwarzen Vanilleeis sorgt die Zugabe von Kokosnussasche für den schwarzen Touch. (und soll angeblich auch ein bisschen detox wirken, sagen die Legenden im Netz)

cof

Wir hatten Glück und trafen direkt vor Ort auf den Macher des Black Poodle Ice Cream Clubs und staunten nicht schlecht, denn der Herr, der gerade ein schönes Eisbild vor den mintgrünen Fliesen machte ist kein Unbekannter in der Berliner Eisszene. Mit seinen Eisläden Vanille & Marille produziert er bereits seit einigen Jahren ganz wunderbares klassisches Eis. In seinem neuen Eisladen geht es nun etwas verrückter und ausgefallener bei den angebotenen Eissorten zu. Wir finden, das ist eine tolle und verdammt leckere Idee und sind schon sehr gespannt, welche Kombinationen Falk noch so einfallen werden.

Natürlich mussten wir fragen, woher der Name des Eisladens kommt: Während der Renovierung des Ladengeschäfts saß öfters ein schwarzer Pudle draußen vor dem Fenster und dann führte eines zum anderen und der Black Poodle Ice Cream Club war geboren. Passend dazu heißen die beiden Signature-Sorten Black Poodle und White Poodle. Wau!

cof

Das Publikum war bei unserem Besuch bunt gemischt. Auf Grund der Lage überwiegend Laufkundschaft, viele Touristen aber auch einige Berliner. Besonders schön: Hier ein Eis kaufen und dann damit zum May-Ayim-Ufer laufen und es dort mit Blick auf die Spree und die Oberbaumbrücke genießen und den Puls Berlins fühlen.

cof

Wenn ihr schon immer mal schwarzes Eis probieren wolltet, auf ausgefallene Eissorten steht oder einfach gerne leckeres Eis mögt, dann können wir euch einen Besuch im Black Poodle ice Cream Club sehr empfehlen.
Und falls ihr schon da wart, welche Sorte fandet ihr am Besten?

FAKTEN

Black Poodle Ice Cream Club
Schlesische Straße 7
10997 Berlin Kreuzberg
https://www.blackpoodle.online
Beste Sorten: ABCD (A Brownies Caramel Dream) und Lemon Cheesecake
Besonderes Eis: Schwarzes Vanilleeis und andere sehr spannende Sorten, lactosefreie und vegane Sorbets
Preis pro Kugel: 1,80 Euro

Advertisements