Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Die Zeit vergeht echt schnell, eh wir uns versehen haben hat unser Blog am 3. März seinen 2. Geburtstag gefeiert – ein sehr guter Anlass, um sich bei euch allen, bei jedem, der uns bisher auf unserer Eisblogreise begleitet hat, zu bedanken. Wir möchten Danke sagen, jedem, der dem Blog folgt, der unsere Beiträge liest, uns Tipps gibt, Eisbilder und Gastbewertungen schickt, bei all den wundervollen Eismachern, die wir bisher kennen lernen durften und den ganzen zauberhaften Miteisessern, die fleißig mit geschmeckt und genossen haben – ohne euch alle wäre Berlin ißt Eis! gar nicht möglich und wir freuen uns schon jetzt auf all die wunderbaren Dinge und Menschen, die uns noch begegnen werden.

20160307_185144

Da alleine feiern ein bisschen langweilig wäre, haben wir für Yelp und in Zusammenarbeit mit Annalisa Carnio von Uniteis e.V. und dem Eiscafé Caffè e Gelato am Potsdamer Platz  zur Eiskugelei unter dem Thema  „Lernen mit Hochgenuß“ eingeladen.

20150222_125537

Letzen Montag war es nun soweit und die wissbegierigen Eisfreunde kamen im Bistro des Caffè e Gelato zusammen, das für die Veranstaltung mit Anschauungsmaterial, einer Eismaschine und einem Eiswagen ausgestattet war.

20160307_180725

Nach der Begrüßung ging es direkt los. Annalisa Carnio nahm die Zuschauer mit auf eine kleine Reise über die Besonderheiten von Eis und besonders von echtem handwerklich hergestelltem Speiseeis, denn dem hat sich diese Eisdiele mit ihren Inhabern und Eismeistern auf Leib und Seele verschrieben. hier gilt, das Besondere daran ist das Besondere darin, da nur mit frischen und natürlichen Zutaten gearbeitet wird.

20160307_182447

Im Anschluss an den  allgemeinen Teil wurde direkt die erste Showeissorte hergestellt. Dabei handelte es sich um „Winter Smoothie“, eine neue Sorte, die während der Berlinale das erste Mal ihren Weg in die Eisvitrine gefunden hatte und bei den Kunden sehr gut angekommen war. Dabei handelt es sich um ein Fruchteis, dass aus frischen Zutaten wie Kartotten, Äpfeln, Orangen u.a. hergestellt wird. Fabio, der derzeit jüngste Eismeister im Caffè e Gelato, demonstrierte uns den praktischen Teil während Frau Carnio und Herr Rorato uns den theoretischen Teil der Eisproduktion erklärten, wie z.B. welche Zuckersorten wie und warum zum Einsatzkommen, was für Bindemittel genutzt wird und wo die Hauptunterschiede zwischen Frucht- und Milcheis liegen.

20160307_182836

Die bei der Demonstration genutzte Eismaschine ist ein Gerät, in dem im oberen Bereich pasteurisiert wird und wo sich im unteren Bereich direkt die Kühlung anschließt. Binnen kürzester Zeit war so der „Winter Smoothie“ fertig und alle Teilnehmer konnten das wirklich extrem cremige und herrlich fruchtige Eis probieren und bereits nach dem ersten Löffel war klar, warum die Sorte so gut angekommen war. Die Inspiration dafür kam von den „normalen“ Smoothies, die im Café für die Kunden zubereitet werden, eine wirklich gute Idee, daraus so ein schön erfrischendes Eis zu machen.

20160307_182915

Während alle aßen säuberten die Eismacher die Eismaschine und direkt im Anschluss ging es weiter mit der zweiten Sorte, in diesem Fall das wunderbare Pistazieneies, mit dem das Caffè e Gelato auch vor 2 Jahren an der Gelato World Tour teilgenommen hatte. Die Teilnehmer lernten ganz nebenbei die Besonderheiten dieses „echten“ schmutzig-grünen Pistazieneises  aus Pistazien aus dem Bronte (was die so besonders macht findet man gut beschrieben hier), durften die eigens von den Erzeugern für das Eiscafé hergestellte Pistazienpaste kennen lernen und erfuhren, dass die Eismeister an der Entwicklung ganze drei Jahre gearbeitet haben, bis sie wirklich zufrieden waren. Das Ergebnis gab es kurze Zeit später zum Verkosten. Zum Glück hat Fabio ein bisschen mehr Eis gemacht, denn so konnte jeder auch noch eine zweite Portion geniessen.

20160307_185122

Am Ende der Veranstaltung konnten von den Teilnehmern bei einem feinen Glas Prosecco noch Fragen an die Eismacher und Frau Carnio gestellt werden, eine spannende Gelegenheit, um ins Gespräch mit den zu kommen, die normaler Weise immer nur versteckt in den Eislaboren tätig sind. Und dank Steffi, einer Backfee mit unglaublich künstlerischen Fähigkeiten beim Kekse verzieren, ging jeder noch mit einem kleinen Eiskekskunstwerk nach Hause.

20160307_191036 (2)

 

Wir haben uns riesig gefreut, unseren zweiten Bloggeburtstag mit so vielen lieben Menschen feiern zu können und möchten uns sehr herzlich bei allen Beteiligten bedanken, ohne die diese besondere Form der „Erwachsenenbildung mit Genuss“ gar nicht möglich gewesen wäre!

Besonderer Dank geht an Frau Carnio und das Caffè e Gelato, dass sie sich mit uns in dieses Abenteuer gestürzt haben!

Advertisements