Schlagwörter

, , , , , , , ,

Wenn ein Eisladen unter dem Namen „Lick Me I`m Delicious“  läuft, dann werden wir definitiv neugierig. Und kurz danach ein bisschen traurig, denn es handelt sich dabei um einen britischen Eismacher, dessen zum Teil schon skurrile Eissorten und Erfindungen man leider auf dieser Seite des Ärmelkanals nicht bekommt.

Hinter der ganzen Sache steckt Charlie Harry Francis, der Sohn eines Eismachers und einer Konditorin, der in die Fußstapfen beider getreten ist und ständig versucht, neue verrückte Dinge rund um Eis und Gebäck zu kreieren.

Dazu gehören auch wirklich exotische Eissorten wie zum Beispiel „Glow in the Dark Icecream“, die dank eines von einem Chinesischen Forscher entdeckten und synthetisierten Quallenproteins im Dunkeln leuchtet, wenn man daran leckt. Allerdings mit 140 Pfund pro Kugel kein ganz billiger Spaß, dafür vermutlich der Renner zu Halloween.

© Lick Me I`m Delicious

© Lick Me I`m Delicious

Extra für die Party eines wohlhabenden Kunden erfand der Eismacher ein nach Champagner schmeckendes Eis mit dem Namen „The Arousal“ , das ganz unschuldig in hellblau daher kommt und pro Kugel 25 mg Viagra enthält.

© Lick Me I`m Delicious

© Lick Me I`m Delicious

Sehr schön auch die Eissorte „Don`t eat the yellow snow“, die an genau das erinnert, was dazu jetzt jeder vor Augen hat oder die Kreationen mit Keksen und anderem Gebäck.

Wer jetzt neugierig geworden ist, was Mr. Francis noch so alles einfällt, dem sei ein Besuch des Blogs auf seiner Homepage oder seiner Facebookseite empfohlen, lesen und staunen.

Und, welches war die verrückteste Eissorte, die ihr je gegessen habt?

Dank des verrückten Eismachers aus München kamen wir nicht ganz freiwillig während der Gelato World Tour in den Genuß von Döner-Eis, was definitiv in die Kategorie „Einmal-und-nie-wieder“ fällt, aber es gibt bestimmt auch dafür Liebhaber!

Advertisements