Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Was war das für ein köstliches Wochenende, die 16 besten Eismacher Deutschlands haben auf dem Berliner Alexanderplatz wirklich alles gegeben, um das beste Eis Deutschlands zu bieten. Es gab wirklich Eis für jeden Geschmack, aber nur drei Teilnehmer konnten gewinnen und vertreten nun Deutschland beim großen Finale der Gelato World Tour® in Rimini vom 5.-7. September 2014.

Die Eismeister Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Die Eismeister
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Auf Platz 3 landete Frerk Veen mit seiner Sorte „Exotischer Sommertraum“. Dabei handelte es sich um eine echte fruchtig-säuerliche Geschmacksexplosion mit dem besonderen Etwas dank Dattelstückchen und Basilikum, wirklich herrlich erfrischend und zart schmelzend auf der Zunge. Normaler Weise macht er mit seiner Tochter Eis in seiner Kleinen Borkumer Eiskonditorei auf der Nordseeinsel Borkum.

Platz 3: Frerk Veen und seine Tochter

Platz 3: Frerk Veen und seine Tochter

Der 2. Platz ging an die Eissorte „Haselnuß-Herz“ von Marco Vazzola aus dem Eiscafé Venezia in Birkenfeld. Für uns eine Sorte wie ein wahrgewordener Kindheitstraum, eine Mischung aus Piemont-Haselnuss, die auch als Dekoratives Herz auf dem Eis zum Einsatz kam, verschiedenen Schokoladen und Karamell, dabei nicht zu süß und wirklich herrlich schokonussig. Eigentlich ja „nichts Neues“, aber in dieser Kombination einfach gut.

Platz 2 Marco Vazzola Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Platz 2 Marco Vazzola
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Den 1. Platz konnte Adriano Colle vom Eiscafé Venezia aus Kempten mit seiner Sorte „Gewürze des Orients“ ergattern. Eine tolle Komposition, die, wenn man liest, dass es sich um Joghurteis, diverse Gewürze, Schokolade und Pistazien handelt, erstmal wenig spektakulär klingt, dafür beim Eis essen aber ein wirklich köstliches Aroma beweist und dank des Joghurteises nicht weihnachtlich sondern einfach nur gut schmeckt.

Platz 1 Adriano Colle Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Platz 1 Adriano Colle
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Neben den drei Hauptgewinnern gab es im Rahmen der Veranstaltung noch weitere Preisträger.

Die teilnehmenden Eismeister stimmten ab, welche Sorte von den anderen 15 sie gerne in ihr Sortiment aufnehmen würden. Dieser Peer Award ging an die Sorte „Cremino Croccante“ von Gianni Toldo & Raffaela Ceol, ein Eis, das durch eine tolle Kombination klassischer Eiszutaten entspricht und perfekt von Annalisa Carnio, der Pressesprecherin von Uniteis als „Krokantbecher in einer Kugel“ bezeichnet wurde.

Von der Fachjury wurden Stefano Bartolot und Frerk Veen für ihre eismeisterlichen Künste besonders erwähnt und ausgezeichnet.

Matthias Münz vom Verrückten Eismacher in München war der Eismeister, der mit verbundenen Augen den besten Geschmackssinn bewies und wurde mit dem Cookies Best Taster Award von Mec3 ausgezeichnet.

Die Tonda Challenge von IFI ging an Gianni Toldo, dem es zwei Mal gelang, die perfekte Eiskugel mit 60 Gramm Gewicht zu portionieren.

Die Gewinner des Peer Award Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Die Gewinner des Peer Award
Foto: Alle Rechte bei Ulrike Krickau

Wir gratulieren nochmal allen Teilnehmern für ihre glücklichmachenden Eissorten, das Probieren war ein echter Genuss und den Meistern bei ihrer Arbeit zusehen zu können und einige sogar persönlich kennen lernen zu dürfen war eine wirklich große Freude!

Den drei Gewinnern wünschen wir viel Erfolg in Rimini und drücken die Daumen!

Wer dieses Jahr die Gelato World Tour® verpaßt hat, schade, aber nicht so schlimm, von 2015-2017 wird die nächste stattfinden und eine Etappe kommt auch wieder nach Deutschland!

20140824_172044

Advertisements