Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Dieser Post ist ein kleines Jubiläum, denn es ist der 100. Artikel, den wir für den Blog geschrieben haben und wir wollen uns bei all unseren Lesern, Miteistestern und Gastautoren für das Feedback, die Motivation und die Unterstützung aus ganzem Herzen bedanken!

Die Eismanufaktur Berlin – dazu gab es zahlreiche Empfehlungen von verschiedenster Seite, wie „Da müsst ihr hin!“ oder „Hach, das Schokoladensorbet!“, und jetzt haben wir es endlich auf ein Eis dorthin geschafft. Man hat die Qual der Wahl aus derzeit fünf Filialen, wir waren in der Gräfestraße 7 in Kreuzberg.

Eismanufaktur1

Name der Eisdiele: Eismanufaktur Berlin
Adresse: fünf Filialen, in Kreuzberg, Friedrichshain, Mitte, Neukölln und Rixdorf, eine Übersicht findet man auf der Homepage

Eismanufaktur6

Wissenswertes: Die Eismanufakturfiliale liegt am nördlichen Ende der Gräfestraße und war bei unserem Besuch dank vieler Menschen, die davor ihr Eis verspeisten, nicht zu übersehen. Eine Anreise mit dem Auto würden wir auf Grund der dort herrschenden Parkplatzsituation nicht empfehlen, zumal die U-Bahnstation Schönleinstraße nur wenige Schritte entfernt liegt. Die Eisauswahl ist wirklich groß und reicht von den üblichen Klassikern bis hin zu spannenden Sorten wie Rhababer, Matcha, Weiße Schokolade-Parmesan und Guavensorbet. Bedingt durch die umfangreiche Sortenauswahl steht man unter Umständen einen kleinen Augenblick an, wird aber vom flotten Service schnell bedient und kann die Wartezeit für die eigene Entscheidungsfindung nutzen.
Preis pro Kugel: 1,10 Euro
Beste Sorte: Matchaeis, Mangosorbet
Besonderes Eis: Es gibt eine wirklich große Auswahl an Sorbets (vielleicht die größte Berlins?), von Schokolade über Himbeere, Grapefruit, Brombeere bis hin zu Orange oder Zitrone und vielem mehr.
Und sonst noch: Neben dem ganzen Eis werden auch verschiedene Kaffee Spezialitäten angeboten. Innen herrscht ein angenehm schlicht-elegantes Design und außen sitzt man auf gemütlichen alten Stühlen an kleinen Tischen oder auf diversen Bänken.

Eismanufaktur8

Wir hatten ein bisschen Glück, als wir ankamen stand nur ein sehr entscheidungsfreudiges Pärchen vor uns und ehe wir uns versahen waren wir an der Reihe. Unsere Wahl fiel auf Guavensorbet und Matcha Eis sowie Mango- und Orangensorbet, beides jeweils im bunten Pappbecher mit angenehmem Plastiklöffelchen.

Der Service arbeitete schnell und mit der üblichen Kreuzberger Freundlichkeit, die von Unwissenden auch gerne mal als leicht genervt bezeichnet wird, an die man sich als Berliner aber eh schon gewöhnt hat.

Mit dem Eisbecher in der Hand ergatterten wir einen der kleinen Tische und genossen die gewählten Sorten im Schatten mit bestem Straßenblick. Die Sorbets sind wirklich großartig, besonders das cremige Mangosorbet eroberte unser Herz im Sturm und auch das sehr fruchtige Guavensorbet überzeugte sofort. Das Orangensorbet ging leider neben diesen geschmacklich intensiven Sorten ein bisschen unter, schmeckte aber ebenfalls gut. Der Knaller war das wunderbar cremige Matcha Eis, leicht herb und mit wirklich kräftigem Matcha Geschmack, genau so muss es sein.

Das Publikum besteht überwiegend aus Kiezbewohnern, gut vermischt mit einigen Touristen und Berlinern aus anderen Stadtteilen, darunter viele Familien mit kleinen Kindern, aber auch still genießende Einzelpersonen.

Eismanufaktur12

Der Laden der Eismanufaktur Berlin in der Gräfestraße ist ein gelungener Ort, um ein wirklich leckeres Eis zu essen und ein kleines Paradies für Sorbetliebhaber. Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch und können die eine oder andere Kugel wirklich jedem Eisliebhaber empfehlen.

 

Advertisements