Schlagwörter

, , , , , ,

Nicht nur Berlin ist eine wunderbare Stadt für Eisliebhaber sondern auch Wien ist ein wahres Mekka für alle, die der kühlen Versuchung erlegen sind.

Foto: Alle Rechte bei Romana / Eis-Blog Wien

Foto: Alle Rechte bei Romana / Eis-Blog Wien

Grund genug für Romana, einen Blog über Eis in Wien  zu schreiben, auf dem sie getreu ihrem Motto „Auf der Suche nach dem besten Eis der Stadt…“ über ihre Streifzüge durch die Eisdielenszene der Österreichischen Hauptstadt berichtet.

Wir können uns nicht entscheiden, was uns besser gefällt, die Texte, denen man den Liebe zum Eis anmerkt oder Artikel wie „Eisessen-Die Tütentechnik“ , wo sie mit viel Humor beschreibt, wie man das am besten hin bekommt oder die wunderbaren kleinen Ergänzungen, die an jedem Beitrag anhängen. So oder so, wir sind uns einig, Romanas Blog ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Foto: Alle Rechte bei Romana / Eis-Blog Wien

Foto: Alle Rechte bei Romana / Eis-Blog Wien

Wir hatten Glück und trotz bestem Eiswetter stand uns die Autorin für ein kleines Interview bereit:

Wenn man in Wien unterwegs ist, wo sollte man auf jeden Fall mal ein Eis essen gehen?
In Wien gibt es eine riesige Auswahl an Eissalons – angeblich ist Wien sogar das europäische Land mit der größten Dichte an Eissalons pro Quadratkilometer. Da fällt eine Auswahl wirklich schwer. Aber ich möchte es trotzdem versuchen 😉 Also meiner Meinung nach sollte man unbedingt zum Eissalon am Schwedenplatz gehen: Das Eis ist sehr cremig und reichhaltig und manche Sorten dort sind ungeschlagen die Besten in Wien wie zum Beispiel das Walderdbeereis und das Griechische Joghurt Eis.
Ein zweiter Tipp für einen Eisbesuch in Wien ist das Veganista: Wenn man mir vor meinem ersten Eis von dort gesagt hätte, dass ich mal veganes Eis zu den Top-Tipps zählen würde, den hätte ich nur müde angelächelt. Aber dann ist letztes Jahr das Wunder passiert, weil ich zufällig daran vorbeigegangen bin und mich an die Worte meiner Kollegin Evelyn erinnert habe. Diese hat mir nämlich das Orange-Safran-Olivenöl Eis von dort empfohlen. Und das ist wirklich nichts, was ich sonst als erstes probieren würde. Aber dieses Eis hat mich absolut aus den Socken geschmissen. Viele Eissorten sind dort absolut spitzenmäßig, da fehlt einem keine Sahne oder Milch! Super sind vor allem die Fruchteissorten, aber auch das Grünteeeis ist Hammer – fast wie in Japan.

Welche Eissorten sind Deine Lieblinge und welche magst Du gar nicht?
Ich bin eher ein klassischer Typ, d.h. ich liebe Schokoladeneis und dabei am liebsten Bitterschokolade. Erdbeere liebe ich auch sehr, vor allem weil es so gut zur Schokolade passt, und Pistazie und Nougat und Banane und Heidelbeere und ….
Was ich gar nicht mag sind „pikante“ Eisexperimente, also so was wie Tomate, Ziegenkäse und Co. Wäre durchaus offen für ein gutes „salziges“ Eis, habe aber noch keines entdeckt, das mich überzeugt hätte. Malaga mag ich leider auch nicht besonders, sorry Malagafans.

Warum macht Eis Dich glücklich?
Ich finde das die Verbindung von kalt, cremig, schmelzend und süß einfach einzigartig ist. Eisessen war schon als Kind immer etwas Besonderes für mich, egal ob im Schwimmbad oder beim Sonntagsspaziergang mit den Eltern, auf das Eis haben wir uns alle immer besonders gefreut. Man kann aus vielen Sorten seine Lieblingskombinationen wählen, jeder wie er mag. Und ich finde, dass Menschen, die Eis essen, immer glücklich aussehen :-))

Welche Eissorte sollte dringend mal erfunden werden?
Hm, ich finde, dass es wirklich schon viele Sorten gibt. Da fehlt mir eigentlich nichts. Aber ich hätte gerne wieder dieses Kakao-Eis, das es mal bei meinem Lieblingssalon, dem Pisani in Floridsdorf, gegeben hat. Der hat zwar leider schon vor einiger Zeit zugesperrt, aber seitdem suche ich dieses eine Schoko-Eis, das mich an dieses erste Lieblingseis erinnert.

Wo hast Du bisher das beste Eis Deines Lebens gegessen?
Oh, das ist schwer. Also früher sicher beim Pisani, aber den gibt es ja nicht mehr. Walderdbeere beim Schwedenplatz ist zurzeit mein absoluter Favorit, aber leider sehr selten zu bekommen. Ich kann mich aber auch an ein wunderbares Pistanzieneis in Berlin erinnen (im Amorino), an das ich gerne denke und an eines in Rom. Den Eissalon habe ich mir nicht gemerkt. Damals bin ich zwei Nonnen in diesen Laden gefolgt, weil die so fröhlich wirkten und ich dachte, die schauen so aus, als würden sie sich auskennen. Was auch gestimmt hat.

Wir bedanken uns bei Romana, für das tolle Interview! Wenn ihr eine Reise nach Wien plant, dann schaut unbedingt vorher auf Romanas Blog vorbei, damit ihr wisst, wo in Wien es das beste Eis der Stadt gibt!

Advertisements