Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Vor kurzem erreichte mich ein 180 Seiten umfassendes Buch des Pala Verlages mit dem Titel Gelateria vegana – Vegane Eisspezialitäten selbst gemacht zum Lesen und Ausprobieren. Ich war wirklich neugierig, Eis selber machen und dann auch noch ganz ohne tierische Produkte? Spannend und definitiv einen oder auch mehrere Versuche wert!

Gelateriavegana2

Die Autorin des Buches heißt Heike Kügler-Anger und sie beschreibt in ihrer wirklich nett zu lesenden Einleitung zum einen ihre wunderbaren Kindheitserinnerungen zum Thema Eis und zum anderen, wie sie über eine Laktose-Intoleranz als Einstieg dazu kam, auf tierische Zutaten in ihrem selbstgemachten Eis zu verzichten. So entstanden immer mehr vegane Eisrezepte, von denen sie jetzt 120 Rezepte in diesem Buch veröffentlicht hat. Darüber hinaus gibt es mittlerweile zahlreiche vegane und vegetarische Kochbücher von ihr u.a. mit den Titeln Vegan grillen, Milchfrei und schnell gekocht oder Vegan unterwegs.

Der Pala-Verlag veröffentlicht vor allem Büchern aus den Bereichen gesunde Ernährung, Garten, Gesundheit, Lebensräume und Permakultur. Dabei wird auf Recyclingpapier klimaneutral gedruckt, ohne dass es zu Qualitätsverlusten auf Seiten der Bücher kommt. Mein Exemplar hat ein einladendes Design und das Papier fasst sich sehr angenehm beim Blättern an. Auf Bilder zu den Rezepten wurde verzichtet, dafür gibt es eine sehr anschauliche und nette Illustration.

Bevor es mit den Rezepten los geht gibt es zunächst sehr nützliche Theorie, wie man zu cremigen Eis kommt, es richtig aufbewahrt und serviert. Danach erzählt die Autorin von ihren Erfahrungen mit unterschiedlichsten Hilfsmitteln und gibt eine Warenkunde über wichtige Zutaten. Besonders gut hat mir das dann folgende Kapitel mit den Hinweisen zu den Rezepten gefallen, kurz und komprimiert steht hier alles drin, um optimal vorbereitet mit einem beliebigen Rezept zu starten.

Die Eisrezepte sind in verschiedene Kategorien unterteilt und man braucht nicht für alles eine perfekte Eismaschine, sondern oft reicht schon ein guter Pürierstab. Praktischer Weise hat die Autorin direkt unter jedem Rezept mit der genauen Zutatenliste und der passenden Schritt-für-Schritt-Erklärung vermerkt, wie lange die ungefähre Zubereitungszeit und die danach folgende Gefrierzeit dauern.

Los geht es mit dem Kapitel über Cremeeis, in dem man so wunderbare Rezepte finden kann wie Avocadoeis mit Pistazien, Lavendeleis oder Mango-Cashew-Eis.
Danach folgt das Sojajoghrteis mit überwiegend fruchtigen Eisvarianten und einem Schnellen Vanille-Joghurteis.
Bei den Parfaitrezepten braucht man keine Eismaschine, um kleine Köstlichkeiten wie z.B. Knuspriges Mokkaparfait oder Zitronenparfait zuzubereiten.
Einfach und meist auch schnell sind die Rezepte für Rohkosteis umgesetzt, richtig Lust auf Sommer machen die Anleitungen für Melonensorbet und Nektarineneis, aber auch die anderen Vorschläge laden zum Ausprobieren ein.
Die meist nur kurze Zubereitungszeit hat mich in dem Kapitel über Eishäppchen, Eiskonfekt und Eistörtchen überrascht, so kann man in 10 Minuten z.B. Beschwipstes Schokoeiskonfekt oder auch Limetten-Kokos-Häppchen zaubern.
Mein Lieblingskapitel beschäftigt sich mit Eis am Stiel und bietet dafür wirklich tolle und nicht komplizierte Rezepte an.
Zum Glück mochte die Autorin schon als Kind schon Eiskakao, diesem Umstand verdanken wir das Kapitel über Geeiste Getränke, wo sie aber weit über eine simple Eisschokolade hinaus geht.
Darauf folgen diverse Rezepte für Sorbets und Granitas, mit sehr originellen Varianten wie dem Schnellen Sesamsorbet.
Und am Schluss geht es ausführlich um Eisgarnituren und Saucen.

Gelateriavegana1

Leider hatte ich bisher noch nicht Zeit, wirklich viele Rezepte auszuprobieren. Aber was ich bisher gemacht habe war sehr lecker.
So hält das Sahnige Erdbeereis am Stil sein Versprechen, ein „Kleines Erdbeerglück“ zu sein und macht dank seiner fruchtig-cremigen Konsistenz glücklich und so richtig Lust auf heiße Sommertage.
Wirklich sehr erfrischend bei der ersten Hitze war der Café Frappé, im Handumdrehen zubereitet, schwarz, eiskalt und sehr belebend. Ebenfalls erfrischend und dabei noch sommerlich fruchtig ist das Erdbeer-Frappé, dem Sojajoghurt und Vanillezucker das besondere Etwas verleihen.
Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe werde ich mich an die Parfaits und Sorbets wagen und bin schon sehr gespannt.

Gelateria vegana ist ein tolles und sehr inspirierendes Buch, das mit seinen übersichtlichen Anleitungen, zahlreichen Tipps und vielfältigen Rezepten dafür sorgt, das man Lust dazu bekommt, sein Eis selber zu machen und sich auch traut, das in die Tat umzusetzen. Die Ergebnisse sind wirklich lecker und das alles ganz ohne tierische Produkte!

FAKTEN
Gelateria vegana
Von Heike Kügler-Anger
120 vegane Eisrezepte, 180 Seiten, Hardcover
Pala-Verlag Darmstadt, 14,00 Euro
http://www.pala-verlag.de

Advertisements