Schlagwörter

, , , , , , ,

Nachdem uns jetzt schon mehrfach die Eispatisserie Hokey Pokey wärmstens empfohlen wurde war klar, wo wir mal für Eis hinwollten. Endlich haben wir es geschafft und was sollen wir lange um das kalte Eis herumreden, es war super lecker und macht ganz wunderbar glücklich! Einziges Problem, es gibt so viele leckere Eissorten, da ist die Entscheidung nicht einfach und kann einen nach einem ersten Blick in die Eistheke ganz schön ins Schwitzen bringen.

Hokey1

Name der Eisdiele: Eispatisserie Hokey Pokey
Adresse: Stargarder Straße 73, 10437 Berlin, demnächst ein bisschen größer direkt nebenan
Homepage: http://www.hokey-pokey.de/ und auf Facebook

Hokey5

Wissenswertes: Die Bezeichnung Eispatisserie trifft absolut zu, hier wird nicht nur schnödes selbstgemachtes Eis gereicht, sondern es gibt wahre Eismeisterwerke mit perfekten Geschmackskombinationen, bei denen man sich denkt, warum hat das vorher noch keiner so gemacht? Die Eisdiele selber befindet unweit der Gethsemanekirche und erinnert mit ihrem derzeitigen weißen verspielten Holzinterieur an die schwarz-weiß Bilder alter Tante Emma Läden. Farbtupfer sind das Eis in der Theke und andere Leckereien in den Regalen. Wer mag, für den stehen auch mitnahmebereite Eisbecher für zu Hause bereit.
Preis pro Kugel: derzeit gut investierte 1,60 Euro, für die man wirklich große Kugeln bekommt
Beste Sorte: Rocky Road (karamellisierte Pekan- und Paranüsse, Marshmellows und Schokolade), extrem erfrischendes Prosecco-Minz-Sorbet, weiße Schokolade mit Passionsfrucht und Schoko-Knusperperlen, Himbeer Honig mit Meringue und….und….am besten hingehen und selber probieren!
Besonderes Eis: lactosefreie Sorbets, wer mag, der kann sich das Eis durch diverse Toppings weiter personalisieren
Und sonst noch: Hier schmeckt das Eis jung und alt, Einheimischen wie Touristen, daher gibt es direkt nach Öffnung schon eine ordentliche Warteschlange. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen, denn der freundliche Service arbeitet schnell und souverän Kunden für Kunden ab und ehe man sich versieht hat man schon sein Eis in der Hand und kann sich auf einer der Bänke in der direkten Umgebung niederlassen.

hokey2

Wir hatten Glück und ergatterten einen Sonnenplatz direkt vor der Baustelle zum neuen Laden, der nur einen Katzensprung neben dem aktuellen Straßenverkauf entsteht. Jede Kugel war ein echter Genuß, das Milcheis herrlich cremig und nicht zu hart, das Sorbet unglaublich erfrischend und fein, ganz ohne Eiskristalle, genau so soll es sein!

Wie gut, dass uns Hokey Pokey so oft empfohlen wurde, hier noch kein Eis gegessen zu haben ist definitiv ein Versäumnis!

Hokey9

Findet ihr das Eis von Hokey Pokey auch so gut oder schwört ihr auf einen anderen „Eisdealer“? Wir freuen uns auf eure Tipps, wo es das beste Eis Berlins gibt!

Advertisements