Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Unser heutiger Eistest ist ein Gastbeitrag von Alexandra, die vor ihrem Kinobesuch nur schnell noch ein leckeres Eis essen wollte und so Barletta Eis kennen lernte:

Scene: Sony Centre Potsdamerplatz, Berlin
Cast: A hell of a lot of tourists and us!
Plot: Find Ice-cream fast, get into cinema before film starts!

Foto: Alexandra Walsh

Foto: Alexandra Walsh

„We arrived at the Sony Centre to check out which films were available. It was packed! Luckily we found a film which was about to start in 20mins, and then my urge for ice-cream struck! I really wanted something tasty and didn’t fancy the idea of queuing up forever for whatever limited offerings they had downstairs. So we went outside to see what we could find!

And that was when I saw it for the first time…Barletta Eis. A simple looking ice-cream stall beckoning me to come over and try what was on offer.  I bolted in its direction; it was looking more and more attractive as I watched the line of customers move along at a favourable rate, mustn’t be late for the film!

We joined the queue and before I could even work out the flavours on offer I was already being asked what I wanted. I motioned for my boyfriend to start! He ordered vanilla and chocolate. The Ice-cream only comes in cups (perhaps they ran out of cones that day, not sure), but you get a wafer and a topping of your choice, he went for Smarties. By then I had spotted the salted caramel, my current flavour crush. No doubt about it, two scoops of salted caramel please with krokant!
As I was being served I noticed a huge menu which stated each flavour with a list off its ingredients, useful for people with allergies. For the lactose intolerant they also offer gluten free sorbets made from puréed fruits.

Foto: Alexandra Walsh

Foto: Alexandra Walsh

It cost €3.20 for two scoops but I guess the prices are a little inflated due to the tourist location.  Having said that the ice-cream is jammed into the cup until it is full to the brim. More importantly the ice-cream had a creamy consistency and tasted good. I was quite content as I walked back to the cinema; my taste buds sent happy messages to my brain!

The Film was good too, which was a bonus!“

Thank you so much Alex, for sharing your experience with us and sending us the story of your first time Barletta Eis and those yummy looking ice cream pictures!

Alex is a big food enthusiast and shares her lovely food pictures on Foodspotting, so please go and check her account for more mouthwatering photos!

 

Und wem das jetzt zu viel Fremdpsrache war, für den kommt hier die Übersetzung ins Deutsche:

Wir fuhren zum Sony Center um zu schauen, für welche Filme es noch Karten gab. Es war sehr voll! Glücklicherweise fanden wir einen Film, der in 20 Minuten anfangen sollte, als ich plötzlich riesigen Appetit auf Eiscreme bekam. Ich wollte unbedingt etwas Leckeres und hatte keine Lust, ewig lange anzustehen oder mir etwas aus dem begrenzten Angebot im Untergeschoß auszusuchen. Also gingen wir raus und sahen uns um, was es sonst noch so gäbe.
Und dann sah ich es zum ersten Mal … Barletta Eis. Ein einfach aussehender Eiswagen, der mich unwiederbringlich anzog, um zu probieren, was er im Angebot hatte. Ich schoss in die Richtung davon und es wurde immer attraktiver, als ich sah, wie schnell Kunde für Kunde dort sein Eis bekam, ich würde nicht zu spät ins Kino kommen!
Wir stellen uns an und ich wurde gefragt, was ich gerne hätte, bevor ich mir durchlesen konnte, welche Eissorten angeboten wurden. Ich schob meinen Freund vor, damit er zuerst dran kam. Er nahm Vanille und Schokolade. Das Eis wurde nur in Bechern verkauft (vielleicht waren die Hörnchen an dem Tag aber auch nur alle, das weiß ich nicht so genau), aber es gab eine Waffel und ein Topping nach Wahl und er entschied sich für Smarties. Bis dahin hatte ich meinen derzeitigen Lieblingsgeschmack, salted caramel, entdeckt. Kein Zweifel, zwei Kugeln salted caramel mit Krokant, bitte! Während ich bedient wurde, entdeckte ich eine große Eiskarte, auf der jede Sorte mit ihren Zutaten aufgeführt ist, sehr nützlich für Allergiker. Für Leute mit Laktoseunverträglichkeit gibt es glutenfreie Sorbets aus puren Früchten.
Es kostete 3,20 € für zwei Kugeln, ich vermute, die Preise sind hier durch die Touristenattraktion etwas höher. Dabei sind die Kugeln so groß, dass der Becher bis an den Rand voll mit Eis gefüllt wird. Das Eis an sich hatte eine cremige Konsistenz und schmeckte gut. Ich war recht zufrieden, als ich zurück zum Kino ging, meine Geschmacksknospen schickten Glücksbotschaften an mein Gehirn.
Als zusätzlichen Bonus war der Film auch gut!

Ein großes Dankeschön an Alex, dass sie ihre Erfahrungen mit uns geteilt hat uns die Geschichte über ihr erstes Barletta Eis erzählt hat.

Alex ist ein Foodie und zeigt ihre wunderbaren Essensbilder auf Foodspotting, wenn ihr mögt, geht dort einfach auf ihr Profil und überzeugt Euch selber von ihren Bildern, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen!

Advertisements